Pflegebedürftigkeit

Pflegeabhängigkeit

Es gibt viele Gründe für einen Pflegebedarf. Die Risiken von Pflegebedürftigkeit und gerontopsychiatrischen Erkrankungen steigen mit zunehmendem Alter für alle Menschen mit und ohne Behinderung, insbesondere auch für Menschen mit Behinderungen. Welche Patienten wirklich benötigen. . Künftige Aufgaben.

... Frau Professorin Dr. Martinas, Herr Dr. med. Stefan Grörres

Auch die Nachfragesituation für Versorgung und Gesundheitsfürsorge wird immer komplexer: Es wird immer mehr Senioren kommen, die Mehrfacherkrankungen im hohen Lebensalter und chronische Krankheiten werden zunehmen. Also, was braucht ein pflegebedürftiger Mensch? Wie müssen die Ambulanzen und stationären Anlagen aussehen, um den künftigen Bedürfnissen zu entsprechen? Gerade im Ambulanzbereich sind unterschiedliche Angebote erforderlich, um die pflegenden und betreuungsbedürftigen Familienangehörigen zu erleichtern und die Heimpflege so lange wie möglich zu gestalten.

Künftig müssen die ambulanten und stationären Pflegeleistungen und Pflegeeinrichtungen ihr Leistungsspektrum an die neuen Probleme ihrer Kundschaft ausrichten, z.B. im Zuge von Kooperationen, Vernetzungen, niederschwelligen Leistungen, Fallmanagementbereichen, Präventions- oder Rehabilitationsprogrammen. Darüber hinaus muss das gesamte Pflegepersonal weitergebildet werden: in Koordinierung, Begleitung, Beratung, epidemiologische, präventive, rehabilitative, gerontologische und gerontopsychiatrische und palliative Verfahren.

Ein unverzichtbares Nachschlagewerk für alle Ambulanzen und Kliniken, die auch in Zukunft bedarfsorientiert und wettbewerbsfähig weiterarbeiten wollen.

Auch zu Hause ist Krankenpflege möglich.

Älter werden in den eigenen vier Mauern - die Idee eines würdigen Lebensabends kann mit den Mitarbeitern der Diakonie-Stationen verwirklicht werden. Die Krankenschwestern messen der QualitÃ?t, die stÃ?ndig weiter entwickelt und ausgebaut wird, einen hohen Stellenwert bei. Daher fördern die Mitarbeiter Menschen in Not, damit sie ihr eigenes besser managen können.

Auf der nächstgelegenen Diakonie-Station nimmt sich das Personal gern Zeit für eine eingehende Betreuung. Die Fachkräfte informieren Sie über die Dienstleistungen der Diakonie und Ihre Rechte gegenüber Auftraggebern wie Kranken- und Pflegeversicherung oder Sozialeinrichtungen. In den protestantischen Gemeinden sehen sich die Diakonie-Stationen als Betreuungsdienst und betreuen und beraten Menschen in allen Belangen der Kranken- und Altenpflege.

Hierzu gehören die Pflegeversicherungsleistungen sowie die Seelsorge durch den Pastor. In den Altersheimen werden die Bewohner von Pfarrern, Gemeindeerziehern und Freiwilligen aufsuchen.

Mehr zum Thema