Pflegedienst Kosten Caritas

Betreuungskosten Caritas

Dazu gehört auch ein Kostenvoranschlag. Auf diese Weise wissen Sie genau, welche Kosten anfallen und welcher Teil von der Pflegekasse übernommen wird. Wie viel kostet die häusliche Pflege? Wie hoch die Kosten für Pflege oder Betreuung sind und welchen Beitrag die Sozialhilfe leistet, hängt von Ihrem Einkommen und Ihrem Pflegegeld ab. Der Caritasverband Gladbeck bietet neben der Behandlungspflege auch eine Grundversorgung nach SGB XI für Pflegebedürftige an (Pflegestufe).

Fürsorge und Unterstützung zu Haus - persönlich, verlässlich, aus einer Hand. Caritas in Glücksburg.

Das Caritas Sozialzentrum bündelt mehrere Leistungen unter dem Begriff "Ambulante Dienste": Viele Menschen wollen in ihrer gewohnten Umwelt leben, wenn sie alt oder pflegebedürftig sind, auch wenn sie Unterstützung brauchen. Zielsetzung der Ambulanzbetreuung ist die Wahrung der Selbstständigkeit durch persönliche, bedarfsorientierte und fachkompetente Behandlung. Darüberhinaus stehen die Ambulanzen für Beratung und Unterstützung im heimischen Umfeld sowie für die häusliche Kranken-, Alten- und Behindertenpflege zur Verfügung.

Im Falle von akute und chronische Krankheiten stellt der Pflegedienst die ärztlich angeordnete Pflege, die so genannte Heilbehandlung, zur Verfügung. Ein Blasenkatheterwechsel und die Bereitstellung des Stomas gehören ebenso zu ihren Tätigkeiten wie die stündliche Beatmung und Aufgussbehandlung. Diese Kosten werden von der Krankenversicherung übernommen. Neben der Pflege von Pflegebedürftigen stellt der Caritasverband auch die Grundversorgung nach SSG 17 zur Verfügung (Pflegestufe).

Eine weitere Komponente der Grundversorgung ist der Ernährungsbereich: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ambulanzversorgung stellen die Speisen bißgerecht her und sind bei der Nahrungszufuhr hilfreich. Sämtliche Dienste können einzeln genutzt werden. Diese können auch ohne Betreuungsstufe bereitgestellt werden und werden dann von uns persönlich in Rechnung gestellt. 2. Eine weitere Möglichkeit ist die Präventionspflege, durch die betreuende Verwandte bei Ferien, Krankheiten oder Prävention jeglicher Form miteinbezogen werden.

Alle hauswirtschaftlichen Tätigkeiten, wie z.B. Beschaffung, Wäscherei pflege, etc. können von den Angestellten wahrgenommen werden. Vorbeugende Pflege steht dem Patienten zu, wenn er seit mehr als sechs Monaten zu Haus betreut wird. Diese Hilfe soll die betreuenden Menschen entlasten und repräsentieren. Eine stündliche Nutzung ist ebenfalls möglich.

Bei der Pflegeversicherung muss die Förderung der Prävention beantragt werden, wenn eine Versorgungsstufe vorhanden ist. Bis zu 1.612 pro Jahr können für einen maximalen Leistungszeitraum von 6 Kalenderwochen versichert werden. Darüber hinaus können bis zu 50% des Leistungsbetrags für kurzfristige Pflege (bis zu 806 ) auch für präventive Pflege aufwendet werden.

Dabei kann die Präventionsversorgung auf bis zu 150% des bisher erzielten Betrags (2.418 ?) erweitert werden. In manchen Fällen fehlen uns im Laufe des Lebens die finanziellen Mittel. Die häusliche Pflege der Ambulanz ist in dieser Lage hilfreich.

Mehr zum Thema