Pflegegeld

Pflegegeld

Antrag auf Pflegegeld: Beraterin auf Pflegestufe 1-5 mit Pflegebeihilfe - Angelika Schmid Dieser Pflegeleitfaden wendet sich an alle Patienten und ihre Angehörigen. Kurz gesagt, an alle Menschen, die Anspruch auf einen Pflegezuschuss haben. Aber auch für diejenigen, die das Betreuungsgeld anstreben. Angelika Schmid bietet ihr praxiserprobtes Wissen aus sechzehn Jahren Berufserfahrung sowohl Anfängern als auch erfahrenen Krankenschwestern an.

In diesem kleinen Buch hat sie einen reichen Schatz an Erfahrungen über Pflegeleistungen und alle anderen Formen der Unterstützung gesammelt. Im kompakten Leitfaden erfahren Sie alles Wissenswerte über Pflegeleistungen mit individuellen Anleitungen. Der Leitfaden führt Sie von der Antragstellung bis zum Erhalt der Förderung über das Krankenpflegegeld hinaus. Dabei werden die Anforderungen und Vorzüge der neuen Pflegestufen detailliert beschrieben.

Nach Feststellung des Betreuungsgrades wird eine positive Entscheidung getroffen und Sie erhalten regelmässig das Betreuungsgeld. Sie profitieren von finanzieller Unterstützung und verpassen keine staatliche Beihilfe, was uns beruhigt. - Wie kann man eine Pflegeleistung erhalten? - Wodurch hat sich das Sorgfaltsstärkungsgesetz II verändert? Von der Serie "Care & Provision COMPACT by Angelika Schmid - Wissen in 120 Minuten".

Der Verband empfiehlt Verwarnung bei der Pflegeversicherung.

Der Verband empfiehlt Verwarnung bei der Pflegeversicherung. Das Angebot der sechs Provider auf dem Inlandsmarkt würde sich nur wenig voneinander abheben; die Einzahlung in eine solche Absicherung könnte für den Verbraucher kostspielig sein, kündigte die Telekom in einem Mailing an. Zu den sechs Anbietern für private Pflegeversicherung auf dem Heimatmarkt gehören unter anderem folgende Unternehmen: Allianzen, Donau Versicherungen, Nürnberg, S-Versicherung, UNIQUA und Wien.

Nach Angaben der Bundesnetzagentur gibt es nur geringe Unterschiede im Leistungsangebot der verschiedenen Dienste. Bei den meisten von ihnen orientiert sich die Versorgung an den gesetzlich vorgeschriebenen Versorgungsstufen, die sich ihrerseits an den Pflegebedürfnissen in Arbeitsstunden pro Kalendermonat orientiert. Ein privates Pflegeversicherungssystem gewährt im Falle der Pflege eine feste Vergütung pro Versorgungsstufe. Bevor man eine Privatkrankenpflegeversicherung abschließt, gibt es einige Dinge zu bedenken, hebt die Akademie hervor.

Zum einen ist die Krankenpflegeversicherung eine Risikoversicherung: Wenn der Pflegebedarf nicht entsteht, werden die eingezahlten Beiträge - im Unterschied zur Kapitallebensversicherung - nicht ausgezahlt. Darüber hinaus würde die Mehrheit der Leistungserbringer nur Dienstleistungen der Versorgungsstufe 3 oder mehr bereitstellen. Allerdings zeigen die Statistiken, dass etwa zwei Drittel der gesetzlich Versicherten in die Stufen eins, zwei oder drei eingeteilt sind, wie die AG hervorhebt.

Zudem würden die monatlichen Pflegeaufwendungen kaum oder gar nicht durch die Krankenpflegeversicherung gedeckt. Die gesetzlichen Betreuungskosten von rund 2.400 EUR würden rund 670 EUR und die Leistungen der Privatpflegeversicherung ab Level 4 nur 700 EUR ausmachen. Geblieben wäre jedoch eine Differenz von rund 1.000 EUR, wie die AG errechnet hat.

Zur Deckung der Kosten für die Pflege müssen die Verbraucherinnen und Verbraucher weit in die Taschen graben, um einen höheren Beitrag aufzubringen. Daher empfiehlt die AG, sich vor der Wahl einer Privatversicherung für die Langzeitpflege ausführlich zu beraten und mit den Möglichkeiten der Langzeitpflegeversicherung zu vergleichen.

Mehr zum Thema