Pflegegeld

Pflegegeld

Die Pflegeleistung ist eine so genannte Geldleistung der Pflegekasse. Betreuungsgeld wie z. B. Erziehungsgeld? Sozialer Verein fördert die Diskussion - Politics

Diejenigen, die pflegende Verwandte zu Haus betreuen, sollen nach Ansicht des VdK-Sozialverbandes ein Betreuungsgeld nach dem Modell des Elterngeldes erhalten. Die Präsidentin des VdK, Verena Benzle, sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung", dass die Betreuung endlich so wichtig werden muss wie die Erziehung von Kindern. "Wir benötigen auch eine Lohnfortzahlung wie das Erziehungsgeld in der Krankenpflege. "Das CDU-geführte Bundesministerium für Gesundheit reagiert zurückhaltend: Der Schwerpunkt liegt zurzeit auf der professionellen Versorgung.

Es gibt bereits ein Pflegebeihilfe, es ist eine der Vorteile der Pflegestation. Abhängig vom Betreuungsgrad des Familienmitglieds, das von jemandem auf freiwilliger Basis betreut wird, beträgt er höchstens 316 bis 901 EUR pro Kalendermonat. Sie wird jedoch nicht an die pflegebedürftige Personen ausgezahlt, sondern an die pflegebedürftige Personen.

Beanstandet hat er, dass die Betreuung in der Regel noch im Geheimen erfolgt und nicht die Erkenntnis genießt, dass die überaus anspruchsvolle und bedeutsame Arbeit es verdient. Doch ohne die pflegebedürftigen Verwandten würde die Versorgung in Deutschland einbrechen. "Die Kosten dafür tragen oft pflegende Angehörige, die schwer beladen sind, ihren Berufsstand aufgeben, auf Einnahmen verzichtet und sich mit geringen Pensionen begnügen müssen.

"Dass wir die Betreuung von Erwachsenen anders handhaben als die von Kleinkindern, ist falsch", sagte er. "Eine Pressesprecherin des Bundesgesundheitsministeriums sagte, dass bereits in der letzten Wahlperiode viel unternommen worden sei, was den pflegenden Angehörigen zugute käme - darunter die Schaffung einer neuen Pflegestufe, die zum Beispiel Demenzen besser Rechnung trägt.

Gegenwärtig liegt der Schwerpunkt auf dem Pflegepersonal. Ziel ist es unter anderem, die Attraktivität der Krankenpflegeberufe zu erhöhen und neue Arbeitsplätze zu schaffen. Eine Leistungssteigerung ist für pflegebedürftige Familienangehörige "derzeit nicht geplant". Kanzlerin Angela Merkel (CDU) betonte in ihrer am Samstag erschienenen Video-Botschaft die Wichtigkeit der Heimpflege. Pflegebedürftige Angehörige müssen "vieles in Einklang bringen: professionelle Tätigkeit, vielleicht die Kindererziehung und auch die Pflege", sagte sie: "Viele Menschen sind von der Betreuungsarbeit geprägt.

"In der Tat ist die Förderung von pflegenden Angehörigen ein Staatsversagen auf der ganzen Linie", sagte Eugen Brysch, Vorsitzender der Deutsche Patientenschutzstiftung. Beispielsweise ist die rechtliche Regulierung der Pflegezeiten, die Mitarbeiter in Anspruch genommen werden können, uninteressant. "Hunderttausende von Menschen, die Arbeit und Fürsorge in Einklang bringen müssen, ist das ein Spott", sagte Brysch.

Die vom Statistischen Bundesamt zu Beginn des vergangenen Geschäftsjahres veröffentlichten Daten zur Versorgung betreffen den Monat Dez. 2015. Zu diesem Zeitpunkt waren in Deutschland 2,86 Mio. Menschen Pflegebedürftige im Sinn des Krankenpflegeversicherungsgesetzes. Knapp drei Viertel davon (73% oder 2,08 Mio.) wurden zu Haus geliefert, davon 1,38 Mio. von Angehörigen. Laut einer Emnid-Studie gehört eine verbesserte Kranken- und Pflegesicherung für 74% der Bundesbürgerinnen und Bundesbürger heute zu den wichtigen Politikfeldern.

Mehr zum Thema