Pflegeheim Preise

Herunterladen (Preise und Informationen)

Seniorenheime dürfen die Preise nicht einseitig ohne Zustimmung der Bewohner erhöhen. Preise für Unterkunft können je nach Zimmergröße leicht variieren. Um die pflegenden Angehörigen zu entlasten, verbringt der Patient die Wochentage seiner Wahl vor Ort in der Tagespflege. Dieser Service wird von zwei Alten- und Pflegeheimen angeboten. In einem Senioren- und Pflegeheim setzen sich die Kosten für einen Platz aus verschiedenen Positionen zusammen.

Download (Preise und Informationen)

Wenn Sie nach einem ersten Beratungsgespräch den weiteren Weg zur Zulassung zu unserer Institution gehen möchten, können Sie hier einen Antrag auf Zulassung einreichen. Diese können Sie ausfüllen und zum nächstfolgenden Treffen mit unseren Mitarbeitern mitbringen oder im Voraus versenden oder faxen. Im Falle der stationären Einweisung in unser Krankenhaus wird ein Hausvertrag abgeschlossen, der unter anderem die von der Institution zu erbringende Leistung und deren Entlohnung sowie alle weiteren gegenseitigen Rechte und Verpflichtungen regelt.

Als Vorbild dient hier unser Hausvertrag, der sich an den Anforderungen des Heimpflegegesetzes und des baden-württembergischen Rahmenvertrages für stationäre Versorgung ausrichtet.

Raten

Jeder, der in einem Senioren- und Pflegeheim wohnt oder die Kindertagesstätte aufsucht, bezahlt einen Tagespreis, den wir mit den Pflegeversicherungen absprechen. Bei Pflegebedürftigkeit müssen Sie diese nicht ganz allein aufbringen. Je nach Klassifizierung durch den Ärztlichen Service der Krankenkasse (MDK) kann ein Teil davon von der Krankenpflegeversicherung übernommen werden.

Der Rest kann durch Renten, Sparen, Guthaben oder mit Unterstützung des Sozialamtes gedeckt werden.

Bei Bedarf erkundigen Sie sich bitte vor einer Hauseinweisung oder einem Krippenbesuch per Telefon über die jeweils gültigen Preise.

Preise, Bedingungen, Steuervorschriften

Anwendungsbereich 1: Dieses Steuerkennzeichen ist für alle Begünstigten der folgenden Einrichtung gültig: Die Geschäftsführung hat das Recht, das Steuerkennzeichen an die neuen Gegebenheiten in jedem Fall anzugleichen. Das Taxiregelwerk tritt an die Stelle aller bisherigen Informationen und tritt am 1. Jänner 2017 in Kraft. 2. Basis 2: Die Betriebsrechnungen der Firma Hartmann AG, Alters- und Pflegeheim Inland und des Bundesamtes für Arbeit (BESA) sind die Grundlage für diese steuerlichen Regelungen.

Für die Berechnung der Aufwendungen im Nationalen Alten- und Pflegeheim werden folgende Steuerelemente verwendet: Die Preisanpassung hängt von der Betriebskostenentwicklung ab. Der CLV - Pflichtleistungen für die Pflegemaßnahmen werden nach den Vorgaben des Bundesamtes für Arbeit (BESA) erhoben. Preise und Vorgehensweisen für die Komfort-Dienstleistungen werden vom Management festgelegt. Steuern: a) Grundsteuer: Alle Räume sind altersgemäß, mit neuen Bädern, (Dusche, Toilette und Waschbecken ohne Schwellen) eine moderne Notrufeinrichtung, voller Brandschutz.

Eine Pflegebadewanne ist vorhanden. Diese sind für die Selbstausstattung vorgesehen. b) Pflegesteuer: Die Pflegesätze sind abhängig von den Plankalkulationen des Kantons Zürich (diese können sich jedes Jahr ändern). Sie werden dem Mieter pro Tag in Rechnung gestellt. Die Krankenkassen und der Kanton/Gemeinde tragen einen Teil der Ausgaben, wie aus der Übersicht hervorgeht.

Die Begünstigtenanteile sind vom Einwohner zu zahlen. Die Höchstsumme liegt bei Fr. 21.60. Die gezeigte Übersicht ist für Einwohner des Kanton Thurgaus gültig. Entsprechende Regelungen finden auf Einwohner anderer Bundesländer Anwendung. Fr. c) Pflegepauschale: Die Pflegepauschale dient der Deckung nicht gedeckter Auslagen. Es betrifft pflegerische Leistungen, die der Krankenversicherung nicht nachbelastet werden.

Fr. Komfortkosten: Hier geht es um Einzelleistungen nach Aufwendung. Reservationssteuer: Grundsteuer abzüglich Pauschalverpflegung (Fr. 24.00). Vorauszahlung: Bei Betreten des Nationalen Alten- und Pflegeheims ist eine Vorauszahlung von Fr. 5000.00 zu leisten. Diese Summe wird mit etwaigen Ansprüchen unserer Einrichtung auf Rücktritt oder Tod aufgerechnet.

Kurtaxe: 5. nicht in der Basis-, Pflege- und Pflegesteuer enthalten: Zusatzgetränke (Wein, Traubenmost, Fruchtsaft, Bier). Kosten und Leistungen werden nach Zeit- und Materialaufwand abgerechnet. Fortsetzung der Rechnungsstellung: Grundsteuer: Ermäßigung der Verpflegungspauschale bei kontinuierlicher Absenz von mehr als 5 Tagen. Bis zur Räumung und Wiederherstellung des Zimmers (max. 14 Tage) wird die Grundsteuer (abzüglich Verpflegungspauschale) berechnet.

Fakturierung weiterer Aufwendungen nach den steuerlichen Vorschriften Ziffer 6. 9. Rechnung: Die Zahlung der Rechnungen hat 10 Tage nach Eingang zu erfolgen. Im Falle des Zahlungsverzuges werden Verzugszinsen in Höhe von 5% berechnet. Im Falle von Mahnschreiben wird ein Zuschlag von Fr. 30.

Mehr zum Thema