Pflegeversicherung Verhinderungspflege

Krankenpflegeversicherung Vorbeugende Pflege

Erleichterung für Verwandte Was sind die Anforderungen an die Vorsorge? Damit Sie die Vorteile der Vorsorge wahrnehmen können, ist es erforderlich, dass Sie unterschiedliche Anforderungen einhalten. Für wen ist die vorbeugende Pflege geeignet? Mit der Prävention sversorgung soll vor allem die private Pflege entlastet werden. Sie können sie daher nur einfordern, wenn sich ein oder mehrere Familienangehörige, Freund (inn)en, Verwandte, Bekannter oder Nachbar (inn)en im so genannten Wohnumfeld um Sie kümmer.

Falls ein fachkundiger Pflegeservice Sie zu Haus versorgt, existiert der Claim nicht. Im Falle von Urlaub oder Krankheit wird er einen anderen Spezialisten mit Ihrer Betreuung zuweisen. In welchem Umfang ist die Vorsorge erforderlich? Eine Krankenpflegeversicherung deckt die Ausgaben bis maximal 1.612 ? im Jahr. Der Zustand: Sie werden in eine Pflegestufe zwischen 2 und 5 einstufen.

Seit 2017 haben die fünf Versorgungsstufen die bisher drei Versorgungsstufen abgelöst. Wofür stehen die Vor- und Wartezeiten? Um von der Präventionspflege unterstützt zu werden, müssen Ihre Verwandten Sie in ihrem eigenen Heim für wenigstens sechs Monaten betreut haben. Dies ist die so genannte vorherige Pflege oder Wartedauer. Die Wartefrist ist nicht davon abhängig, ob Sie in diesem Zeitraum bereits pflegerische Leistungen in Anspruch nehmen oder eine Pflegestufe haben.

Ausschlaggebend ist allein die Zeit, in der Ihre Verwandten ihre ersten Betreuungsaufgaben für Sie übernehmen.

Unser Angebot im Überblick

Selbst wenn Sie noch zu Hause leben und von Ihren Verwandten versorgt werden können - es kommt vor, dass diese Pflege vorübergehend nicht möglich ist: z.B. nach einem Klinikaufenthalt, bei Krankheit der Verwandten oder bei Rekonstruktionsmaßnahmen zu Hause für mehr Komfort in der Pflege. Die fürsorglichen Verwandten benötigen eine "Auszeit", einen erholsamen Urlaub zum Auftanken.

Hierbei besteht die Moeglichkeit der kurzfristigen oder vorbeugenden Pflege. Beide sind Pflegeversicherungsleistungen; um diese in Anspruch nehmen zu können, muss ein Versorgungsgrad (2, 4, 5 oder 3) anerkennt werden. Bei der Kurzzeit- und Vorsorgeversorgung gewährt die Krankenpflegeversicherung 1612 EUR pro Jahr für jeweils höchstens 28 Tage (je nach Pflegestufe).

Die Kurzzeitpflege - und Pflegeplätze sind in unserem Hans-Weinberger-Haus auf die Wohnräume aufgeteilt, d.h. die Bewohner werden in den Wohnräumen gemeinsam mit unseren ständigen Pflegebewohnern mitversorgt. Sozialpädagogische Tätigkeiten wie z. B. Memory-Training, Turnen, Kochen u. Braten, Brettspiele, etc.

Mehr zum Thema