Private Betreuung Demenzkranke

Persönliche Betreuung von Demenzkranken

Für Sie, Pflegepersonal aus Polen, deutschsprachiges Pflege- und Betreuungspersonal, vermitteln wir eine kostengünstige Betreuung in ganz Deutschland. Der Krankenpfleger für Demenzkranke ist nicht nur Haushaltshelfer oder Krankenschwester. Die ganztägige Betreuung zu Hause kann für Demenzkranke besonders wichtig sein. Außerdem ist eine genaue Überwachung erforderlich, um gefährliche Situationen zu vermeiden. Pflege oder Betreuung von Demenz - wir unterstützen Sie gerne mit unseren Spitex-Produkten in den Kantonen Zürich und Aargau.

24-Stunden-Pfleger in für Demenzkranke erwünscht?

Der häufigste Fall von Demenzerkrankungen ist die Alzheimer-Krankheit, benannt nach ihrem Erreger. Mit zunehmender Altersdemenz verlieren die Menschen allmählich ihre Denkfähigkeiten. Die Erkrankung ist derzeit nicht heilbar, kann aber mit einer Pflegekraft für Demenzkranke und Medikamenten mildert werden.

Anders als bei vielen anderen Erkrankungen spielt bei der Versorgung von Demenzpatienten oft der juristische Aspekt eine große Bedeutung. Zusätzlich zur Krankenschwester für Demenzkranke steht dem Betreuungsgericht auf Wunsch ein gesetzlicher Vormund zur Verfügung, der sich um die Belange des Betroffenen kümmern kann. Zusätzlich zu den juristischen und wirtschaftlichen Fragen kann die beauftragte Pflegekraft auch für die Gesundheitsversorgung zuständig sein.

Die Ernennung eines Betreuers für Demenzkranke kann ebenfalls in seinen Zuständigkeitsbereich fallen. Der überwiegende Teil der Demenzpatienten lebt in Privathaushalten und wird entweder von ihren Verwandten oder von einer besonderen Pflegekraft für Demenzkranke betreut. Weil Demenzkranke durch den Wegfall ihrer Sozialkompetenz in der Regel als nicht mehr sozialverträglich gelten, ist der psychologische Stress auf die pflegenden Verwandten sehr hoch.

Deshalb ist es noch ratsamer als bei anderen Erkrankungen, auf fachliche Unterstützung zurückgreifen und eine Pflegekraft für Demenzkranke zu beauftragen. Geschulte Krankenschwestern sind besser in der Lage, mit dem für Demenzkranke charakteristischen Problemverhalten zurechtzukommen. Angehörige oder Selbshilfegruppen als Zusatz zum Einsatz der Pflegekraft für Demenzkranke sind ein sinnvolles und nützliches Hilfsangebot.

Jeder geschulte Betreuer für Demenzkranke weiß um die entsprechenden Möglichkeiten in seiner Umgebung und kann geeignete Anregungen geben. Demenzkranke Menschen stehen und fallen mit der Tatsache, dass alle Betroffenen, vom Doktor über die Krankenschwester bis zu den Verwandten, an einem Strang ziehen und für das Wohl des Betroffenen arbeiten. Doch weder die Pflegekraft für Demenzkranke noch Non-Profit-Organisationen können für den Betroffenen und seine Mitglieder nachlassen.

Mehr zum Thema