Pro Alter

Nachbarschaftshilfe und Sozialamt

Abonnement der Zeitschrift Kuratorium Deutsche Altershilfe, Abt. Information und Öffentlichkeitsarbeit. Die einzigartige Fachzeitschrift ProAlter informiert viermal im Jahr mit Berichten, Interviews und Kommentaren zu wichtigen und aktuellen Themen rund um das Thema Alter und Altern. Egal ob beruflicher Stress, private Probleme oder Krankheit: Belastbare Menschen meistern Krisen leichter. Mit der Schirmherrschaft von Bundesministerin Ursula von der Leyen wurde der Wettbewerb "Making the Helpful Age More Helpful" bundesweit ausgeschrieben.

Die Gesundheit bis ins hohe Alter ist ein wertvolles Gut.

Büro für Nachbarschaftshilfen und Sozialdienste

zur Onlineplattform des Förderprogramms "Nachbarschaftshilfe und Sozialdienste"! An dieser Stelle informieren wir Sie über die vom BMFSFJ in den Jahren 2012 bis 2014 im Rahmen des Programms "Sozialer Wohnbau - Zu Hause im Alter" finanzierten Projekte. Sie hat den Austausch zwischen den finanzierten Vorhaben ermöglicht, gibt Einblick in deren Arbeitsweise und belegt das bisher Geleistete.

Mit dem Büro für Nachbarschaftshilfen und Sozialdienste leistete die Bundesanstalt technische und administrative Unterstützung für das Projekt.

Spitzenpuls

Der Höchstpuls (auch: maximaler Puls) ist die Zahl der Pulsschläge pro Sekunde, die eine Person mit maximaler physischer Belastung erringen kann. Bei der maximalen Herzfrequenz handelt es sich um eine individuell einstellbare Grösse, die von Alter, Gender, genetischen Veranlagungen, Trainingsbedingungen und täglicher Form (inkl. Hormonhaushalt) abhängig ist und grosse Schwankungen gegenüber dem Mittelwert aufzeigt. 1 ] Der einzelne Maximalimpuls kann (in den meisten Fällen) durch die jeweilige Dauerbelastung ergonomisch errechnet werden.

Die Ermittlung des maximalen Pulses ist mit Hilfe von Rezepturen nur näherungsweise möglich und wird nur dann empfohlen, wenn z.B. aus gesundheitlichen Gründen keine anderen Optionen zur Auswahl sind. Die Faustformel zur Ermittlung des eigenen maximalen Pulses ist die Formel: Maximaler Puls = 220 - Alter (in Jahren). Häufig weicht der Wert um 10 bis 30 Hübe nach oben oder nach unten ab, denn neben dem Alter ist die maximale Herzfrequenz auch von der Kondition, der Disposition und dem Training sowie von äußeren Einflüssen abhängig.

Der Vergleich der verschiedenen Berechnungsmethoden mit der tatsächlichen maximalen Herzfrequenz von Athleten zeigt, dass die häufig angewandte Faustregel die Maximalherzfrequenz von Personen unter 40 Jahren oft überschätzt und bei Personen über 40 Jahren oft unterbewertet. 4 ] Eine durch Linearregression bestimmte Formel errechnet den maximalen Puls wie folgt:

Maximaler Puls = 208 - 0,7 Jahre. Jedoch kann der errechnete maximale Puls für einzelne Personen um mehrere 10 Takte pro Sekunde vom aktuellen maximalen Puls abwichen. Bei einer weiteren Überprüfung der ermittelten und tatsächlich maximalen Herzfrequenz bei Jugendlichen im Alter von 9 bis 18 Jahren zeigte sich, dass keine der Berechnungsmethoden exakte Ergebnisse erbringt.

Mehr zum Thema