Rentner Wohnung Mieten

Immobilien-Pension: Es ist billiger, das Haus zu behalten, als es zu mieten.

Die Rentnerin aus Erdweg (Kreis Dachau) sucht verzweifelt nach einer neuen Wohnung. Aber er bekommt eine Ablehnung nach der anderen - weil er zu alt für die Vermieter ist! Ältere suchen oft eine kleinere Wohnung, entweder weil die Kinder aus dem Haus sind, die Arbeit zu viel wird oder es ist billiger und damit die Rente erspart. Deshalb wollen viele Menschen eine Seniorenwohnung mieten, weil diese Wohnungen speziell auf die Bedürfnisse älterer Menschen zugeschnitten und eingerichtet sind. An einem Beispiel zeigt sich, dass diese Lösung sogar viel günstiger ist als der Verkauf des Hauses und der Umzug in eine Mietwohnung.

Immobilien-Pension: Es ist billiger, das Gebäude zu halten, als es zu mieten.

Mehr und mehr Kreditinstitute bedrohen Hausbesitzer mit der Beendigung ihrer Hypotheken, wenn sie in den Ruhestand gehen. Bei einer Immobilien-Pension bleiben die Häuser portabel. An einem Beispiel wird deutlich, dass diese Variante noch viel billiger ist als der Verkauf des Hauses und der Umzug in eine Mietunterkunft. Zahlreiche Hausbesitzer haben ihre Hypotheken bis zur Emeritierung quasi ausgezahlt, um dort als Rentner kostengünstig unterzubringen.

Bei Nichtverlängerung der Grundschuld kann das Wohnhaus jedoch nach der Verrentung nicht mehr finanziert werden und muss veräußert werden. Bei einer Immobilienrente können Hauseigentümer nicht nur weiter in ihren eigenen vier Wänden leben, sie haben auch deutlich niedrigere Lebenshaltungskosten als bei einem Umzug in eine gleichwertige Mietunterkunft. Beispiel: Ein Paar im Grossraum ZÃ?

Beim Verkauf eines Hauses fallen monatlich CHF 2'800 für die Vermietung und für die Kosten einer 4-Zimmer-Mietwohnung an, die in etwa dem üblichen Wohnstandard entsprich. Bei einer Immobilienrente dagegen bleiben die beiden in ihrem Hause und müssen nur etwas weniger als 1'700 Francs pro Tag ausgeben. Es kann sich in einem solchen Falle auszahlen, einen Hypothekenanbieter zu suchen, der die Immobilienrente - oft auch Reverse-Hypothek oder umgekehrte Finanzierung nennt.

Heute ist der Moment für den Abschluß einer Immobilienanleihe besonders gut, da die Zinssätze für Festhypothekendarlehen mit langer Laufzeit auf einem sehr niedrigen Stand sind.

Deutschland - Viele Rentner können ihre Mieten nicht zahlen.

Viele Rentner haben kein ausreichendes Einkommen, um ihre Mieten zu bezahlen. Ursache dafür sind die in ihrer Anzahl limitierten Zusatzleistungen (EL). Seit 2001 sind diese nicht mehr angestiegen - obwohl die Mieten seitdem um 20 Prozentpunkte angestiegen sind, meint Pro Sentimente. Betrachtet man die Wohnungskosten in der ganzen Schweiz, so sind die Mieten in allen Kanton mit Ausnahme von Neuchâtel und Kanton Waadt wesentlich höher als die Mietmaxima von EZ.

Laut Pro Sensectute ist die Situation in den Kanton Aargau in den Regionen Kantonszug, Schweiz, Kantonsschwyz, Kantonsschwyz, Kantonsschwyz, Kanton Zürich, Kantonsschwyz und Kantonsschweiz besonders akute. Besorgte EL-Empfänger müßten die Abweichung zwischen den gedeckelten Mietpreisen und der tatsächlichen Mietpreise, z.B. für Lebensmittel und Kleidung, ersparen. In vielen Fällen würden auch Ältere auf gesellschaftliche Tätigkeiten oder Schulden zurückgreifen. "Wir kennen Fälle von Menschen, die noch in guter Verfassung sind, weil sie ihre Wohnung nicht mehr finanzieren können", sagt Pro Senectute-Geschäftsführer Dr. med. Werner Sänger.

Es ist das eigentliche Anliegen der Liberalen, älteren Menschen, die eine zu niedrige Altersrente haben, ein würdiges und sorgenfreies Wohnen zu bieten. Laut Pro Sensectute hat der Föderalrat bereits 2014 eine Änderung der Höchstmiete vorgeschlagen. Im Jahr 2015 erhielten rund 197.000 Rentner Zusatzleistungen zu ihrer AHV. Die Daten von Pro Sensectute basieren auf einer vom BVET und dem Sozialversicherungsamt (BSV) im Jahr 2015 veröffentlichten Untersuchung der Wohnraumversorgung in der Schweiz. 2.

Mehr zum Thema