Rollstuhlrampe

Behindertenrampe

Ursprung: Determinativer Verbund aus Rollstuhl und Rampe. Schluss mit der Theorie für heute: Zu dieser Stunde können Sie sich in die Lage eines Rollstuhlfahrers versetzen. Die Rollstuhlfahrer sind auf Rampen angewiesen. In der Universität soll eine Rampe für Rollstuhlfahrer und Transportwagen auf verschiedenen Treppen gebaut werden. Was ist die Wahl der Rollstuhlrampe?

Die Rollstuhlrampe zur Festanbringung

Wofür steht eine feststehende Rollstuhlrampe? Feststehende Rollstuhlrampe ist eine fest installierte Rampe an einem Zugang, einer Treppenanlage mit einer oder mehreren Treppenstufen oder einer Stufe. Der Einsatz der feststehenden Rampe ist sowohl im Innenbereich als auch im Freien möglich. Was für feststehende Rollstuhlrampe gibt es? Feststehende Rollstuhlrampe gibt es als Flächenrampe, d.h. sie besteht aus einer durchgehenden Oberfläche und nicht aus zwei parallelen Auffahrschienen.

Damit sind sie nicht nur für Menschen im Rollstuhl, sondern auch für Menschen mit Geh- oder Sportwagen komfortabel. Sie sind in unterschiedlichen Höhen, mit Geländern, ohne und mit variablen oder beliebig konfigurierbaren Rampen zu haben. Durch die freie Konfigurierbarkeit kann dieser Rampentyp auch zum Umschalten der Fahrtrichtung verwendet werden. Feststehende Rollstuhlrampe hat auch Seitenaufkantungen, um ein Verrutschen von der Plattform zu vermeiden.

Benötigt eine feststehende Rollstuhlrampe unbedingt ein Brüstungsgeländer? Im Allgemeinen sind Rollstuhl-Rampen mit Geländern besser geschützt, da sie zusätzlichen Halt geben. Diese müssen jedoch nicht unbedingt mit einem Reling ausgestattet sein. Kann eine feststehende Rollstuhlrampe fest am Boden befestigt werden? Das Befestigen der feststehenden Rollstuhlrampe am Boden ist sehr leicht. Wenn die Oberflächenrampe jedoch nur für zwei Anwendungen genutzt wird, kann auf eine Festverschraubung gänzlich verzichtet werden.

Die feststehende Rollstuhlrampe ist je nach Ausführung leicht zu befördern und somit für eine feststehende Verankerung oder einen temporären Einsatz geeignet, und zwar dann, wenn sie benötigt wird. Die stabile Ausführung gewährleistet, dass die Rampen wetterfest und korrosionsfrei im Freien eingesetzt werden können. Wie kann man eine feststehende Rollstuhlrampe installieren?

Wo immer Hindernisse, Stufen oder Stufen permanent zu überwinden sind und ausreichend Raum neben der Auffahrrampe bleibt, ist eine Festinstallation und eine fixe Schraubverbindung der Auffahrrampe empfehlenswert. Das Aufstellen, Abräumen und Verstauen der Rampen ist nicht erforderlich. Rollstuhlfahrer, Spaziergänger oder Spaziergänger müssen nicht erst auf sich selbst hinweisen, um einen ungehinderten Zutritt über eine Arealrampe zu haben.

Worauf sind die Anforderungen der Norm 18040 beim Bau einer Rollstuhlrampe zu achten? Im Hinblick auf die Anforderungen der Norm 18040 ist die Neigung der wichtigste Faktor beim Bau einer feststehenden Rollstuhlrampe. Im Allgemeinen ist die Neigung, die mit der Rollstuhlrampe erreicht werden kann, umso niedriger, je größer die Länge der Auffahrt ist.

In der Norm 18040 ist eine Neigung von max. sechs Prozentpunkten festgelegt, d.h. der Abstand pro 1 lfm Länge der Rampen darf nicht mehr als sechs cm betragen. Dieses Gefälle sorgt dafür, dass Menschen im Fahrstuhl ohne Hilfe eines Assistenten auf der Auffahrrampe fahren können. Ausserhalb der DIN-konformen Benutzung kann davon ausgegangen werden, dass Menschen mit einer Gehhilfe die Auffahrrampe auch bei einer Neigung von zehn Prozentpunkten, Behinderte mit einer geringen Neigung von 15 Prozentpunkten und Behinderte mit einem kräftigen Helfer bei 20 Prozentpunkten noch selbstständig benutzen können.

Auch eine feststehende Auffahrrampe gemäß der Norm 18040 muss eine Länge von 120 mm und beidseitige Brüstungen haben. Bei Rampenlängen von mehr als sechs Metern muss alle sechs Monate eine Ruheplattform von 150 x 150 Zentimetern mit Reling installiert werden. Ist eine Rollstuhlrampe regelmässig zu warten? Bei einer Festinstallation sollte die Schraubverbindung jedoch regelmässig kontrolliert werden.

Im Falle einer freikonfigurierbaren Rollstuhlrampe kann auch die Geländerbefestigung und die Anbindung der Einzelrampenelemente und deren Anschluss überprüft werden. Was muss ich beim Einkauf einer Rollstuhlrampe noch beachten? Achten Sie beim Erwerb Ihrer Rollstuhlrampe immer auf maximalen Fahrkomfort. Bevor Sie sich für eine spezielle Auffahrrampe entscheiden, überlegen Sie sich, wie oft Sie diese aufstellen und für den semistationären Einsatz wieder abräumen.

Mehr zum Thema