Selbstbestimmt Leben im Alter

Leben in Selbstbestimmung im Alter

Diejenigen, die im Alter noch gut und selbstbestimmt leben wollen, sollten frühzeitig auf ihre Gesundheit achten. Hierzu gehören Bewegung, Gedächtnistraining, gesunde Ernährung und Vorsorgetermine beim Arzt. Jede Lebensphase bringt neue Herausforderungen mit sich. Ein selbstbestimmtes Leben und Handeln im Alter. Die meisten Menschen wollen im Alter aktiv und selbstbestimmt sein.

Leben in Selbstbestimmung im Alter

Jede Lebensphase birgt neue Anforderungen. Mitte der dreißiger Jahre befürchten, dass das Leben nicht mehr bereit hält, außer dem, was sie bisher errungen haben. Das Alter ist für jeden ein großes Unbekanntes. Am Anfang verbreitet der Wandel oft ein Unsicherheitsgefühl, ganz gleich wie jung wir sind. Es ist gleichgültig, ob die Änderungen positiv oder negativ sind.

Sorgen und ein wenig Furcht sind ein wichtiger Wegbegleiter im Leben. Am wichtigsten ist jedoch, mit solchen Empfindungen auf konstruktive Weise zurechtzukommen, anstatt in einen Ohnmachtszustand zu geraten. Man muss sich seiner Befürchtungen und Erwartungen bewusst sein, um beweglich zu sein und ein selbst bestimmtes Leben zu haben.

Physische Änderungen im Alter: ein unvermeidliches Manko? Besonders die physischen Änderungen und Restriktionen werden zu einem beherrschenden Gesprächsthema im Alter. Typische Zeichen des Alterns, wie z. B. Seh- oder Hörschwäche, machen uns auch nervös. Aber niemand muss mit seinen Ängsten allein sein. Diese Ungewissheiten lassen sich auf vielfältige Weise bewältigen und vermitteln uns das Empfinden, dass wir die neue Lage und unser Leben unter Kontrolle haben, auch unter den neuen Vorzeichen.

Internetauftritte wie sicher-ins-alter.de behandeln viele Fragen, die ältere Menschen betreffen: Selbst wenn die Beschäftigung mit diesen Fragen zunächst unerfreulich erscheint, trägt sie dazu bei, ein längeres selbst bestimmtes Leben zu haben.

Modernste Technologie für ein selbst bestimmtes Leben im Alter: Was meint die Gruppe?

Mit der heutigen Smartphonegeneration steht eine breite Palette von Anwendungen für die Gesundheitsüberwachung zur Verfügung, von der Erfassung gesundheitsrelevanter Informationen bis hin zur Verfolgung von Aktivitäten. Dabei gibt es jedoch ein "Dilemma der Techniknutzung": Vor allem Menschen, die auf Hilfen im Alter angewiesen sind und die der Technologie im Alltag eine große Stütze sein können, benutzen sie nicht.

Es gibt in der Alterszielgruppe eine Vielzahl von Mißverständnissen mit der modernen Technologie, die vor allem durch Befürchtungen und Informationslücken gekennzeichnet sind. Damit diese reduziert werden können, müssen die Anliegen und Anforderungen älterer Menschen unter Berücksichtigung von Rat, Wartung sowie Ausrüstung und Betrieb der Anlagen nachvollzogen werden.

Die Einbindung der Zielgruppen ist bereits im Entstehungsprozess einleuchtend.

Mehr zum Thema