Senioren Wohnprojekte

Wohnbauprojekte und Wohnungen für Senioren

die Entwicklung und Unterstützung ihrer eigenen kommunalen Wohnprojekte. Sie finden hier alle Informationen über Senioren-Wohnprojekte und die Besonderheiten dieser Wohnform im Alter. Altenwohnungsprojekte sind eine attraktive Alternative zum Pflegeheim. Anhand der verschiedenen Beispiele wird gezeigt, welche Möglichkeiten im Bereich des Seniorenwohnens bestehen. Denkbar sind zum Beispiel Senioren-Wohngemeinschaften, in denen die Mieter selbstbestimmt zusammenleben können, so etwas entsteht gerade in Neuwied.

Wohnbauprojekte und Seniorenwohnungen

Die Palette der Seniorenwohnungen ist komplex und ansprechend. Welche Lebensform Sie wählen, hängt von Ihren persönlichen Wünschen und Vorstellungen ab. An der Gottesackerstraße und Zehntenstraße in Prenzlauer Berg stehen Ihnen 44 unverbaubare und qualitativ hochstehende 2,5- und 3,5-Zimmer-Wohnungen zur Verfügung. Barrierefrei leben am Halsweg 1 und 3 in Priatel.

Information über vereinzelt verfügbare Apartments z.B. bei bbbl. Für ein behagliches Altenheim stehen im Sommer 48 Pflege- und 45 geräumige 1- und 2-Zimmer-Wohnungen zur Verfügung. Bei uns im Seevita Göllertblick erhalten Sie ein maßgeschneidertes Wohnungsangebot in 98 Seniorenwohnungen mit 1 bis 3 Zimmern. Die Ferienwohnungen im Basler Zentrum bieten in verschiedenen Größen von 1,5 bis 3,5 Zimmern die besten Bedingungen für einen individuellen Lebensstil im hohen Lebensalter.

Die 2,5-, 3,5- und 4,5-Zimmer-Wohnungen entsprechen allen Anforderungen an ein behagliches Leben im hohen Lebensalter. Geodaten für das Gebiet des Basellandes bieten eine Übersicht über Spitex-Basen, Tag- und Nachtzentren, Wohnbauprojekte, Alten- und Pflegeheime, Betreutes Wohnen und barrierefreie Unterkünfte.

Gegensätzliche Wohnkonzepte im hohen Lebensalter

Kleinwohnungen, aber viele Aufenthaltsräume und eine gute Landschaftsgestaltung sind das Leitbild der vorgesehenen Ansiedlung Eckhalden in der Gemeinde mit mehr als 50 Wohnraum. Als nächstes muss das Wohnbauprojekt den Plan, der zur Zeit im Gemeindezentrum liegt und über den die Gemeinderatsversammlung anfangs Septembers entscheiden wird, überwinden. Die gewünschte Klientel dieser Ansiedlung sind die aktiven Senioren, die hier nicht nur wunderschön leben sollen, sondern sich auch in das Gemeindeleben, z.B. in der Küche oder im Garten, einbringen können oder sollen.

Es ist nicht geplant, dass neben den Senioren auch Gastfamilien mit Kind in die Holzgebäude auf dem Gelände von Eckhalden umziehen. Einige Oberrieder fürchten, dass das Dorf dadurch noch älter wird. Der Winkelhaldener Initiator, Herr Dr. med. Beat Stünzzi, antwortet, dass die Ansiedlung keinesfalls eine alternde Bevölkerung begünstigen würde, "sondern Menschen in der dritten Phase ihres Lebens dazu anregt, nach dem Abzug ihrer Söhne und Töchter oder dem Tode ihres Lebenspartners ihren Lebensraum für die jüngeren Generationen zu groß zu machen".

Mehr zum Thema