Sgb V Häusliche Krankenpflege Leistungskatalog

Katalog Sgb V Heimpflegeleistungen

Der Versicherte kann nach diesem Gesetz eine häusliche Krankenpflege erhalten, sofern der behandelnde Arzt diese Leistung aufgrund einer behandlungsbedürftigen Erkrankung vorschreibt. Dienstleister: AOK Bayern - Die Gesundheitskasse -. Dies ist nur nach SGB V auf ärztliche Verordnung zugelassen. Die häusliche Krankenpflege im Sinne des SGB V soll die Genesung zu Hause oder in der Familie sicherstellen und die stationäre Behandlung reduzieren oder vermeiden. Medizinisch verordnete Pflege auf Rezept gibt´s nicht?

Pflege zu Hause

Die häusliche Pflege (HKP) ist eine Standardleistung der GKV. Eine Inanspruchnahme liegt jedoch nur dann vor, wenn keine andere Personen den Patienten im geforderten Ausmaß betreuen können (§ 37 Abs. 3 SGB V). Ab wann können die Versicherten die häusliche Pflege von uns in Anspruch nehmen, um das Behandlungsziel sicherzustellen. Ab dem 1. Oktober 2017 gibt es ein überarbeitetes Formblatt, auf dem Vertragsärztinnen und -ärzte HKP-Maßnahmen vorschreiben und die Pflege unterstützen können.

Darüber hinaus können Klinikärzte nach einem Krankenhausaufenthalt bis zu sieben Kalendertagen häusliche Pflege vorgeben. Details zur HKP-Verordnung, Förderfähigkeit und Kooperation zwischen niedergelassenen Ärzten, Kliniken und pflegerischen Einrichtungen werden vom Gemeinsamen Ausschuss des Bundes (JBA) in der jeweiligen Leitlinie zur Hauskrankenpflegeverordnung in der niedergelassenen Ärztlichen Betreuung geregelt.

Was sind die Dienstleistungen des häusliche Pflege. Die Liste der Dienstleistungen ist nicht vollständig und wird laufend ergänzt oder umgestaltet. In den Leistungsverzeichnissen nicht genannte Massnahmen können nur in begründeten medizinischen Ausnahmen auf Kosten der GKV verordnet und genehmigt werden. In der Psychiatrie, was ist das? In der psychiatrischen Pflege sollen Geisteskranke ein würdevolles und unabhängiges Wohnen in ihrer vertrauten Heimat haben.

Weiteres Anliegen ist es, wiederholte Krankenhausaufenthalte zu verhindern und Behandlungsabbrüche zu unterlassen. Psychiatrisches Pflegen kann von Ärzten der Fachrichtungen Neurochirurgie, Neuralgie, Psychiatrie, Psychotherapeutischer Heilkunde und Ärzten mit Zusatzqualifikation für das Fach Therapie verordnet werden. Allgemeinmediziner sind auch zur Verschreibung psychiatrischer Pflege ermächtigt. Teil des Rezeptes ist der vom behandelnden Arzt aufgestellte Therapieplan, der die Angabe, die Fähigkeitsstörung, das Behandlungsziel und die Behandlungsstufen beinhaltet.

Psychiatrisches Pflegepersonal kann nur bei gewissen Geisteskrankheiten eingesetzt werden. Die Richtlinie über die Behandlung von Krankheiten legt fest, welche Dienstleistungen der Arzt für welche Krankheit und für welche Zeitdauer verschreiben darf. Die Empfehlung der Zentralverbände der Krankenkassen zur Durchführung der Heimpflege für Geisteskranke umfasst nicht nur allgemeine Informationen, sondern auch Hilfsmittel zur Verschreibung der Heimpsychiatrie ohne Rezept.

Seit dem 15.01.2011 sind die Novellierungen der Heimpflegeverordnung in Kraft, die von der AUKPLUS schnell und unkompliziert im Sinne der Krankenkassen und Leistungsträger umsetzbar sind. Der nun selbständig verordnbare Service "Entfernen eines Kompressionsverbandes" kann von den Pflegeleistungen der Sachsen mit Entgelt für die Servicegruppe 1 abrechnet werden. Elektronische Leistungsverzeichnisse werden von der Firma bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen wiedererkannt.

Mehr zum Thema