Smart home Funk

Wireless Smart Home

Die Smart Home Geräte sorgen dafür, dass einzelne Prozesse in Ihrem intelligenten Zuhause automatisch oder remote ablaufen. Allerdings ist die Stabilität der Übertragung beim Radio geringer - aber das sollte im Alltag keinen großen Einfluss haben. Die Funktechnik gewinnt immer mehr an Bedeutung. Lösungen für Kabel und Funk - eine Frage der Verbindung.

Fachartikel über Funkanlagen

Mit den neuen Homekit-kompatiblen Smarthome-Geräten von Elgato: Dank der hochwertigen Technologie von Haager erkennt der Brandmelder zwischen Wasserdampf, Nebel und Wärme und meldet sich bei einem Alarm sofort an die Home-App auf Apple-Geräten. Bewährte Markenartikler und Start-ups wollen den Zugang zum Smart Home erleichtern - mit kleinen Funk-Modulen, die jeden einzelnen Schalter ohne zusätzliche Zusatzhardware fernbedienbar machen.

Der Inbetriebnehmer Frostblue aus MÃ??nchen und Kiserslautern prÃ?sentiert ein neuartiges Smarthome-Funksystem mit Bluetooth-DatenÃ?bertragung zur NachrÃ?stung.

Smart Home per Funk oder per Telefon?

Radio oder Telegraf? Das ist eine der ersten Fragestellungen, die Sie sich bei der Planung eines intelligenten Hauses aufwerfen. Wo soll das Smart Home installiert werden? Ob Neubauten, Bestandsimmobilien oder Mietwohnungen, ein Smart Home kann universell installiert werden. Ein verkabeltes Smart Home ist jedoch nur für Neubauten oder Generalsanierungen geeignet.

Der Ausbau der Funksysteme ist ebenso leicht wie die Anbringung. Wer sollte das Smart Home einbauen? Sowohl drahtgebundene als auch drahtlose Anlagen können von einem Elektroinstallateur oder einem speziellen Smart Home System-Integrator installiert werden. Wenn Sie sich jedoch selbst um Ihr Smart Home kÃ?mmern möchten, sollten Sie sich die drahtlosen Lösungen ansehen - schlicht weil die Installation weniger komplex und gefÃ?hrlich ist.

Wie viel soll das Smart Home koste? Begründung der Annahme: Es müssen keine zusätzlichen Leitungen gelegt werden, das heißt weniger Material- und Einrichtungsaufwand. Eine verdrahtete Hausleittechnik kann jedoch unter bestimmten Voraussetzungen bei einem Neu- oder Umbau kostengünstiger sein. Angenommen, in einem Haushalt sollen 15 Rollladen, 20 Leuchten und 20 Fassungen angesteuert werden.

Mit einem Funksystem betragen die Kosten pro Unterputz-Aktor für Beleuchtung und Jalousie ca. 50 EUR. Insgesamt sind das rund 2.750 EUR. Im Beispiel sollen zwei Achtfachaktoren für die 15 Rollladen, drei Achtfachaktoren für die 20 Leuchten sowie drei Achtfachaktoren für die 20 Sockel sein. Für einen achtfachen Antrieb müssen Sie mit ca. 240 EUR auskommen.

Mit acht Achtfachaktoren sind das 1.920 und damit mehr als 800 EUR weniger als bei der Funkausführung. D. h. man sollte wirklich die gesamten Kosten im einzelnen Fall vergleichen, um zu bestimmen, was besser ist - Funk oder Leitung. Ein klarer Pluspunkt bei der Standfestigkeit sind die Leitungen, da sie besser gegen Störeinflüsse gesichert sind.

Und Sie müssen sich nicht um die Bandbreite des Smart Home-System kümmern. Smart Home per Funk oder Kabel: Was bringt mehr Abwehr? Tatsächlich haben verdrahtete Anlagen einen Sicherheitsvorteil. Nur wenn der Angreifer an die Leitungen kommt, kann er sich in das Gerät einrasten. Führt das Seil jedoch in den Hof oder in die Auffahrt, ist dieser Vorsprung meist vorhanden.

In beiden Faellen ist bei der Bedienung ueber das Handy aufpassen. Voraussetzung ist, dass der Smart Home Provider die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen ergriffen hat - was bei allen gängigen Anbietern der Fall ist. Weitere Informationen über Smart Home per Funk oder Kabel:

Mehr zum Thema