Smart home Heizungssteuerung

Heizsteuerung: Intelligentes Upgrade für das Thermalbad

Der Drehpunkt für die Smart Home Heizungssteuerung ist die Smart Home Base und die entsprechende App für das Smartphone oder Tablett. Drahtlose Thermostate werden auch benötigt, um die Heizungsregelung intelligenter zu machen. Nutzen Sie Ihr Smartphone als Schaltzentrale für Ihr Zuhause +++. Die SmartHome App ermöglicht Ihnen die einfache Steuerung Ihrer Heizung von Ihrem Smartphone aus. Heizsteuerung und Programmierung aus der Ferne Ihr Thermostat ist an TYDOM angeschlossen.

Heizungssteuerung: Intelligentes Upgrading für das Thermalbad

Selbst wenn Ihre Heizungsanlage in die Jahre kommt. Sie können mit Retrofit-Lösungen ein Thermalbad per Handy steuern und bis zu 30 Prozent Strom einsparen. Kühler können verhältnismäßig einfach nachgerüstet werden. Ein Austausch der bisherigen Regelventile durch eine intelligente und funkgesteuerte Einheit ausreicht. Aber auch der tatsächliche Wärmegenerator, das Thermalbad, kann auf intelligente Weise gesteuert werden.

Der Vorteil einer intelligenten Heizungssteuerung: Das Thermalbad liefert nur die benötigte Wärme, Sie haben sie immer angenehm temperiert und können alles komfortabel per Handy oder Tablett auslösen. Wenn Sie im Wohnzimmer eine zentrale Steuerung haben, die unmittelbar an das Thermalbad angeschlossen ist, können Sie verhältnismäßig leicht nachrüsten.

Bei vielen Häusern gibt es jedoch eine zentrale Heizungsanlage, die nicht unmittelbar mit einem Controller im Wohnzimmer kommunizieren kann. Viele Hersteller von Heizungen haben die richtige Antwort für diesen Umstand. Ein solches Upgrade-Kit verwandelt ein Handy oder Tablet in eine mobile Steuereinheit, z.B. das MB100-LAN-Umrüstkit, für die Firma Buderus gibt es das Logo für das logamatische Netz-KM 200 oder das System für das Internetservicegateway (ISG) von Stiebel/Eltron.

Für seine Heizsysteme mit Regelung über Viessmann bietet das Unternehmen auch ein passendes Kommunikations-Modul an. Allerdings kann nicht jedes einzelne Fahrzeug nachgerüstet werden - vor allem nicht bei Modellen, die mehr als zehn Jahre alt sind. Daher ist es ratsam, auf der Website des jeweiligen Anbieters zu prüfen, ob es eine Upgrade-Möglichkeit für Ihre eigene Heizungsanlage gibt, oder sich an die Serviceabteilung zu wenden.

Auch viele nachrüstbare Heizmodelle können zu einem Smart Home nachgerüstet werden. Der Raumtemperaturregler, der mit dem Thermostaten in direkter Verbindung steht, wird durch eine intelligente Einheit ausgetauscht. Ist kein Raumtemperaturregler vorhanden oder erfolgt die Kommunikation mit dem Kessel über eine Funkverbindung, ist ein Zusatzmodul erforderlich, das den direkten Draht zum Kessel herstellt.

Neben dem Thermalbad werden auch die Einzelheizkörper in die Steuerung einbezogen. Ganz gleich, welche Variante Sie wählen, die Einsatzmöglichkeiten sind ähnlich: Sie können den Verbrauch anzeigen, einfache Einstellmöglichkeiten in der Thermik nutzen oder die Heizungstemperatur über Ihr Handy verändern. Und die neue, clevere Steuerung agiert ganz unabhängig: für mehr Wohnlichkeit und geringere Stromkosten.

Mehr zum Thema