Smart home Hersteller

Hersteller von Smart Home

Die Smart Home ist eine leichte Beute für Hacker. Die Hersteller treiben die digitale Heimvernetzung voran - aber sie vernachlässigen die Sicherheit. Sie funktionieren in der Regel sehr gut mit Geräten der gleichen Produktfamilie, zeigen aber meist wenig Ehrgeiz, mit Angeboten anderer Hersteller zusammenzuarbeiten. Das ist für den Fachhandel Alarmsignal und Weckruf zugleich: Hier gibt es noch viel ungenutztes Potenzial, sich als Experte unter den Interessenten für Smart Home zu positionieren und diesen lukrativen Zukunftsmarkt zu besetzen. Mehr und mehr Hersteller drängen in den lukrativen Markt der Zukunft.

Smart-Home kommt im täglichen Leben an - 24 Provider

Zwar ist bereits vieles möglich, um den Arbeitsalltag durch den Einsatz digitaler Applikationen zu erleichtern oder zu sichern, doch viele scheuen sich immer noch, die Smart Home Technik einzusetzen. Das Spektrum der Argumentation reicht von "Geräte sind zu teuer" (33%), "zu komplex in der Anwendung" (25%), "Angst vor der Privatsphäre" (24%), "Lösungen nicht ausgereift" (19%), "Angst vor Hackerangriffen" (19%) bis hin zu "Datenschutzproblemen" (17%).

Schauen wir uns aber einmal an, was Firmen aus dem deutschen Sprachraum bereits zu tun haben, wenn es um Smart Homes geht. Die Firma Busch-Jaeger hat das System Busch-free@home für ein vollständig vernetztes Heim im Angebot: Jalousie, Beleuchtung, Beheizung, Klimaanlage und Tür können per Switch, Handy oder Notebook umgeschaltet werden.

Biologische Produktion gemäß RoHS-Richtlinie . Die intelligenten Schlüsselringe von Chiplo werden an einem Objekt - zum Beispiel einem Bündel von Schlüsseln - oder am Hals eines Hund oder einer Katze angebracht und mit dem Handy gekoppelt. Ansteuerung über Switch, Computer oder Handy. Für die FRITZ!-Box stellt die Firma A. M. A. einen intelligenten Stromanschluss zur Verfügung, mit dem die Stromversorgung der angeschlossenen Verbraucher kontrolliert und deren Stromverbrauch erfasst, protokolliert und auswertbar ist.

Mit der Baureihe für Elemente aus dem Hause Gigaset, Deutschland, bieten wir vor allem für den mobilen Einsatz Sicherheit: Über einen Fühler können sowohl Fensterscheiben als auch Türe kontrolliert werden und das Handy alarmiert, wenn sie sich bewegen - ungeplant. Sie wird über eine an das W-LAN angebundene Feststation angesteuert und kann mit unterschiedlichen Bausteinen nachgerüstet werden.

Ab Ende 2014 auf dem Weltmarkt - Hausgeräte von BSH können über den HomeLink-Dienst angeschlossen und angesteuert werden. Erforderlich sind W-LAN und Handy oder Tablett. Über eine Applikation für das Handy können verschiedene Funktechniken und Hersteller kombiniert und angesteuert werden. Expansionen sind vorgesehen, und der Spass am Smart Home und seiner Mobilsteuerung wird großgeschrieben.

Das ostfriesische Unternehmen eQ-3 stellt mit seinem HomeMatic-System ein komplettes Komplettsystem zur Verfügung: Vom Heizungsregler über das Handy bis hin zur Schließsteuerung der Werkstatt - damit kein Dieb unbeachtet eindringen kann - zu sensiblen Vorstellungen für allein lebende Seniorinnen und Seniorinnen. Mit der Taste wird die Türe geöffnet, wenn das Kind in der Naehe ist.

Auch die Vergabe individueller Türöffnungszeiten, z.B. für Handwerksbetriebe, ist möglich - die Registrierung geschieht per Handy, dann geht die Türe selbsttätig auf. Im Jahr 2012 in Berlins Hauptstadt eröffnet und in Betrieb genommen. Beim Smart Home von Laoxone ist alles in einem kleinen Mini-Server vereint. Das österreichische Unternehmen stellt umfassende Dienstleistungen für den Aufbau des Smart Home zur Verfügung.

Mit dem Produkt wird ein umfangreiches Programm zur Zusammenführung und Kontrolle bestehender elektrischer Geräte in und um das Heim angeboten. Der Versand der Nachrichten erfolgt per E-Mail von einem Zentralserver bei uns. Komplett-Sorglospaket ab 20 EUR pro Monat: Drahtloses Monitoringsystem, von jedem Ort aus per Handy, Tablett oder Computer ansteuerbar, die Wohnung zu jeder Zeit im Blickfeld per Live-Stream, unmittelbare Information über sicherheitsrelevante Ereignisse.

Fast alles Sinnvolle und weniger Sinnvolle kann kontrolliert werden: Als Teil der Deutsche Telekom stellt Ihnen das Unternehmen mit der Home Basis eine zentrale Leitstelle für verschiedene Hersteller in den Themenbereichen Comfort, Security und Energieeinsparung inklusive der dazugehörigen Applikationen und einer Übersicht aller kompatibler Endgeräte zur Verfügung. Der Anschluss der Einzelgeräte erfolgt per Funkgerät über einen einfachen Funkstecker, die Homebase über Handy, Tablett oder Computer.

Die Firma Solartechnologie mit Hauptsitz in Nordrhein-Westfalen ist ein Hersteller von Solarsystemen und international tätig. Die Deutsche Telekom hat auch für das Smart Home eine Lösung parat. Beim Grundpaket steuern Sie die Lichttechnik, beim Energiespar-Paket auch die Heizungstechnik und beim Security-Paket haben Sie die ganze Ferienwohnung im Griff, wenn Sie mit Smart Home Application mobil sind.

Belkins WeMo-Serie verfügt über WLAN-fähige Switch-Steckdosen, die über das Netz und Smartphones bedient werden können. Damit können Haushaltsgeräte wie z. B. Leuchten, Stereosysteme, Lüfter und vieles mehr auch mitgenommen werden. Dochu wurde 2010 in Hamburg gegrÃ?ndet und stellt ein'Betriebssystem fÃ?r Zuhause' zur VerfÃ?gung. Neu: Über eine Webapplikation kann die Software in ein multifunktionales Portal verwandelt werden - Live-TV und Video-on-Demand-Dienste, Musikstreaming und Gesundheitsanwendungen können angeschlossen werden.

Bekannt: Gründung durch den ehemaligen Telekom-Produktmanager Christoph Schläffer sowie durch den langjährig tätigen McKinsey-Partner Boris Maure. Für das Smart Home stellt Ihnen die Firma mit der neuen Z-Wave viele sinnvolle Bausteine zur Verfügung, die in das Z-Wave-Netzwerk eingebunden werden können - vom Rauchmelder bis zum Heizkörperthermostat. Steuerungen unterschiedlicher Hersteller werden als Kontrollstationen und zu sehr verschiedenen Kosten offeriert.

Smart-Home boomen - aber was sind die Vorteile?

Mehr zum Thema