Smart home Rauchmelder Fritzbox

FRITZ! talk 09 - Aufbau eines Smart Home

Am Anfang ist das nicht so viel (wie zum Beispiel bei RWE SmartHome), aber ich denke, wenn die Nachfrage stimmt, werden sicherlich weitere Geräte folgen. Heizungsthermostate, Rauchmelder oder Jalousien sind bei AVM noch nicht erhältlich. Im Zusammenhang mit einem Fritz! Die iOS-App " fritch " von jedem mobilen Apple-Gerät in einen Smart Home Controller verwandelt. Heizkörperthermostat Eurotronic Comet DECT / kompatibel mit AVM FRITZ!

box / app-gesteuert.

Fritz! Vortrag 09 - Aufbau eines Smart Home

Smart-Home ist eine nette Sache, vor allem weil ich keine Lizenz oder Verbindung zu externen Servern brauch. Ein 7590 und ein 7490 als Klient über das Internet - es geht! Aber da alle Registrierungen für DECT300/301 auf meiner 7590 erschöpft sind, wollte ich die 7490 als DECT-Basis für den Einsatz zusätzlicher Endgeräte aufstellen.

Laut Support ist das wahrscheinlich möglich, aber ich kann die 7490 nicht als DECT-Basis aktivieren. Smart-Home ist schlichtweg toll. Können Sie etwas gegen ihn unternehmen? Das habe ich mit einer weiteren Fritzbox und einer weiteren Fritzdeck- box verwirklicht. Hallo Herrchen! Es gibt eine komplexere Anfrage für alle Smarthome-Geräte:

In unserem Habitat gibt es unterschiedliche Einrichtungen, die von jedem Menschen umgeschaltet werden können, aber auch solche, die nur von bestimmten Menschen genutzt werden können. Wäre schön, wenn Sie vielleicht eine Funktionalität einbauen könnten, dass gewisse Endgeräte nur über eine Applikation mit Kennwort umschaltbar und lesbar sind. Über den standardmäßigen Einsatz von " Doct USB-Stick" können auch Smart Home Devices anderer Anbieter in das Fritz-Heimnetzwerk integriert werden.

Die Erweiterung um weitere Möglichkeiten und Anpassungsmöglichkeiten zwischen den verschiedenen Geräte spielen bei unseren weiteren Betrachtungen natürlich eine große Rolle. 2. Einzelne Programme zu sperren ist sehr einfach, aber teilen ist ein Dilemma. Nur bei dem Steckbrief "Mailing und Surfen" sind gewisse Bereiche blockiert, so dass z.B. die Ports 80, 443,.... kostenlos sind.

Eine einfache Definition der Applikation mit den entsprechenden Anschlüssen wäre großartig, so dass die Profile angegeben werden, ob diese Applikation zulässig oder nicht. Es ist auch bedauerlich, dass das Gast-WLAN eine VPN-Verbindung zu einer anderen Fritzbox hat, die standardmäßig blockiert ist. Es wäre toll, wenn sich in diesem Umfeld etwas verbessern würde, so dass der Benutzer die Gelegenheit hat, seinen Netzwerk-Geräten den Zugang zu geben, den sie benötigen und immer die gesamte Korrespondenz erlauben muss.

Weshalb verlässt sich die Firma tatsächlich auf den DECT-Funkstandard und nicht wie viele andere Smarthome-Geräte z.B. auf Z-Wave oder XiGi? Home, Konrad und andere Zentralsteuerungen werden daher immer mehr interessant, um unterschiedliche Smarthome-Welten zu verbinden. Die Fritzbox selbst muss also eine Kalender-Funktion in der Software haben und regelmässig Settings an den Thermostaten senden, so dass natürlich die Fragestellung offen ist, ob genügend Speicher für die Software vorhanden ist?aber sollte dies nicht auch über Google/Antroit Calenter gesteuert werden?

Mehr zum Thema