Smart home system Deutsch

Intelligente Haustechnik Englisch

Makler haben in Deutschland einen schlechten Ruf. Ihr WLAN-Router muss in den eigenen vier Wänden nicht unbedingt mit dem Internet verbunden sein, um Ihr Smart Home mit der TV-Fernbedienung oder über die CONNECT-Applikation auf Ihrem mobilen Gerät zu steuern. Dies bedeutet erhöhte Sicherheit und Zugriff auf das System auch im Falle einer Störung oder eines Ausfalls des Internets. Von wem wird Smart Home für mich umgesetzt? Smart Home definieren wir als intelligentes Zuhause, in dem Geräte miteinander kommunizieren und sich automatisch an sich ständig ändernde Alltagsbedingungen anpassen.

Vistaomatic Home System

Mit Hilfe des Szenarienbildschirms von visualiomatic Scenario kann der Anwender eigene Szenarios erstellen, freischalten oder erweitern. Der Bildschirm der Szenarios ist in unterschiedliche Bildbereiche unterteilt. Die folgenden Menüeinträge sind am Anfang des Bildschirms aufgelistet: Der Anwender kann im Unterteil des Bildschirms Maßnahmen hinzufügen, entfernen oder neu benennen.

Darüber hinaus können programmierte Drehbücher ein-, ausgeschaltet oder ausgelesen werden. Die übersichtliche und klare Struktur des Bildschirms ermöglicht es dem Nutzer, in wenigen Handgriffen seine ganz individuelle Wohlfühl-Atmosphäre zu schaffen. Für das Erstellen eines neuen Scenarios steht Ihnen im oberen Bildbereich die Funktionalität "Neues Szenario" zur Auswahl. Um einen Titel für das erstellte Scenario einzugeben, kann der Anwender die angezeigte visiomatische Digitaltastatur verwenden.

Mit dem Timerserver von Visiomatic können Sie Zeitgeber erstellen, einschalten, ändern oder ausblenden. Die bereits erstellten Szenarios können dem Time Manager zugefügt werden. Eine Planungsversion kann unterschiedliche Funktionalitäten aus den unterschiedlichsten Branchen enthalten, wie z.B. Hausautomation, Kommunikation und Endverbraucher. Unterschiedliche Funktionalitäten wie das Abschalten der Lichtanlage in mehreren Zimmern, die Ansteuerung der Alarmsysteme im ganzen Haus oder das Abhören von MP3-Dateien im Wohnraum können beliebig angesteuert werden.

Die Zeitschaltuhr ist intuitiv und leicht zu handhaben. Dabei werden alle erstellten Szenarios gemanagt und eine genaue Zeitübersicht darüber gegeben, wann welches der Szenarios durchlaufen wird. Der eingestellte Zeitpunkt kann über den Timer-Server oder den Timer-Bildschirm geändert oder ausgelesen werden. Am Ende des Bildschirms werden die Timerinformationen angezeigt.

Mit dem Bildschirm für die Präsenz-Simulation können Anwesenheitssimulationen mit elektronischen Mitteln oder Komponenten des Gebäudemanagementsystems durchgeführt werden. Einzelne Szenarios können nach Bedarf gesetzt und angepaßt werden. Nach dem Erstellen seines eigenen Präsenz-Szenarios kann der Anwender mit Unterstützung der Bildschirmtastatur einen passenden Funktionsnamen eingeben. Beispiel: Der Auftraggeber sucht sich einen zu steuernden Raum aus, z.B. den ersten Obergeschoss, selektiert das zu steuernde Raumobjekt, z.B. das Eingangsfoyer und selektiert nun die dazugehörigen Massnahmen, z.B. das Lichtfoyer.

Die Simulationszeitpunkte können vom Nutzer frei definiert werden. Die Anwesenheitssimulation ermöglicht es dem Nutzer, die Präsenz von Menschen in der Ferienwohnung oder im Wohnhaus zu visualisieren. Dazu gibt es unterschiedliche vorgefertigte Szenarien, wie das Ein- und Abschalten der Beleuchtung, das Öffnen und Schliessen von Rollläden.

Kombinationen unterschiedlicher Funktionalitäten bieten dem Anwender ein Höchstmaß an Geborgenheit zum Schutze seines Privateigentums. Die Anwesenheits-Simulationsbildschirme zeigen dem Anwender den Ist-Zustand an. Er kann sich ein eigenes Teilnehmerverzeichnis mit unterschiedlichen Teilnahmeszenarien anlegen. Das Display ermöglicht es, die Sonnenauf- und -untergangszeit über das Netz abzufragen und somit das Auf- und Zuklappen der Rollladen voll funktionsfähig zu kontrollieren.

Mehr zum Thema