Soziale Betreuung Senioren

Gesellschaftliche Betreuung

Die Sozialfürsorge im Senioren- und Pflegeheim Haus Wülfingen. Die Sozialfürsorge ist der Oberbegriff für eine Gesamtheit von sozialtherapeutischen, rehabilitativen Maßnahmen. Soziale Unterstützung spielt auch in unserem Unternehmen eine wichtige Rolle. Sozialbetreuer und ihre Aufgaben. Die Seniorenresidenz St.

Rupert ist eine integrative Einrichtung, die neben einer optimalen Pflegeleistung besonderen Wert auf psychosoziale Betreuung legt.

Sozialfürsorge

Daher hat die soziale Betreuung in unserem Unternehmen eine wichtige Rolle bei der Alltagsgestaltung unter Beachtung der "Kräfte des Alters". Ein unverzichtbarer Bestandteil der Vermittlung, Aufrechterhaltung und Restaurierung alltäglicher praktischer Fertigkeiten sind sowohl das Angebot in der Gruppe als auch die individuelle Betreuung. Es ist unser Bestreben, unseren Einwohnern so viele Möglichkeiten wie möglich zu geben und ihre Tätigkeiten, einschließlich ihrer Lebensgeschichten, selbständig auszuführen.

Es ist uns ein Anliegen, die Anwohnerinnen und Anwohner einzeln und menschlich zu erreichen und in das gemeinschaftliche Leben des Wohnhauses zu integrieren. 2. Am Vormittag und Nachmittag können Sie am Sozialprogramm teilhaben, ein wöchentliches Wechselprogramm gibt Auskunft über die individuellen Leistungen. Auf saisonalen und kulturhistorischen Events werden Sie durch Plakate und natürlich durch ein persönliches Beratungsgespräch darüber aufgeklärt.

Wir werden von unseren Freiwilligen, den Green Ladies und Gentlemen und dem Kreis der Freunde getragen. Natürlich ist die Anmeldung ehrenamtlich und nach Ihrer Stimmung und Form des Tages.

Tarife für unser Pflegeheim in Neuetze

Die Pflege im Seniorenheim ist eine Familiengemeinschaft. Unsere Vorstellung von sozialer Fürsorge bringt Menschen zusammen. An dieser Stelle kommt unser Sozialkonzept ins Spiel. Das Hauptziel ist es, die vorhandenen Kompetenzen unserer Anwohner zu festigen und tatkräftig zu nützen. Unter diesem Leitgedanken wird versucht, eine gesunde Maßnahme für jeden Einwohner zu ergründen.

Unser e Bewohner: sind mit all ihren Eigenschaften so wie sie sind, sind nicht "erzogen" zu einem gewissen Benehmen, werden ermuntert, sich selbst als Teil einer glücklichen Gemeinde zu erfahren, können sich auch physisch und mental "einfach entspannen", können sich auch zurückziehen, ohne allein zu sein, haben eine gesicherte Umwelt in unserer Anlage, werden in ihrer temporären, persönlichen, lokalen und situationsbedingten Ausrichtung gefördert.

Der Fantasie sind keine Grenze für die Vorschläge im Rahmen der gesellschaftlichen Unterstützung gesetzt. Für uns gibt es keine Einschränkungen. Wer an Altersschwäche leidet, kann sich nicht verändern - deshalb liegt es an uns, unser Benehmen und unsere Gefühle zu verändern und über ihn nachzudenken.

Mehr zum Thema