Sozialministerium Bayern

Städtische Familienbildung und Familienbasen; Förderantrag - BayernPortal

Die Bayerische Staatskanzlei für Familie, Arbeit und Soziales ist ein Ministerium des Freistaates Bayern mit Sitz in München. Zuvor war er Leiter der Abteilung Pflege und Pflegeversicherung im Bayerischen Sozialministerium. ACTIVE FOR MORE COHESION ist eine Initiative des Bayerischen Sozialministeriums und vieler engagierter Partner. Das Ziel ist es, den Zusammenhalt der Generationen in Bayern zu stärken. Sozialministerin Kerstin Schreyer hat am Donnerstag einen Gesetzentwurf in den Landtag eingebracht.

Städtische Familienbildungs- und Familienbasen; Förderantrag - Bayernportal

Die Finanzierung erfolgt für personelle und materielle Ausgaben. Bewerben können sich lokale öffentliche Einrichtungen der bayerischen Jugendarbeit. Für jedes im Vorjahr gebürtige Mädchen werden bis zu 40 EUR für höchstens 2 Jahre (ohne gebührenpflichtige Vorauszahlungen) und bis zu 100.000 EUR bezuschusst. Vom dritten Jahr der Teilnahme am Förderungsprogramm oder bei gebührenpflichtigen Vorauszahlungen werden für jedes im Vorjahr gebürtige Kinder bis zu 30 EUR, höchstens jedoch 100.000 EUR, erstattet.

Eine Koordinationsstelle muss bei der lokalen gemeinnützigen Organisation für Jugendarbeit geschaffen werden. Es gilt, das entstandene Gesamtkonzept umzusetzen und lokale Familienbasen aufzubauen. Auch das Betreiben der Familienbasen und der Familienbasen muss dauerhaft abgesichert werden. Die Bewerbung muss beim Zentralen Familien- und Sozialen Institut Bayern (ZBFS) eingereicht werden. Über die Förderung beschließt das Bayrische Sozialministerium für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten, Familien und Eingliederung auf der Basis der anwendbaren Richtlinien (siehe "Rechtsgrundlage").

Ehrenbotschafter im Sozialministerium Bayern

Rund 4 Mio. Einwohner in Bayern sind Freiwillige. Um sicherzustellen, dass sich viele Menschen auch in Zukunft freiwillig melden, bedarf es entsprechender Voraussetzungen und vor allem einer Unternehmenskultur. Mit einer Vielzahl von Massnahmen sorgt die bayrische Landesregierung für Sicherheit bei den Menschen und verstärkt die Strukturen für gesellschaftliches Handeln.

Deshalb freut es mich, dass ich Herrn Dr. med. Markus Šackmann als Ehrenbotschafter für das Sozialministerium gewonnen habe.

Auf freiwilliger Basis wird er sich ab Oktober für eine weitere Verbesserung der bayerischen Anerkennung einsetzen", so Dr. med. Markus Süß. Deshalb ist es mir eine große Ehre, Ehrenbotschafter in Bayern zu sein. Ich möchte als freiwilliger und unbezahlter Mitarbeiter das bürgerschaftliche Engagement fördern und gleichzeitig die Kultur der Anerkennung und Anerkennung für alle Freiwilligen nach draußen kommunizieren", sagt Dr. med. Markus Šackmann.

Mehr zum Thema