Städtische Altenheime München

Kommunale Altenheime München

grösstes Pflegeheimprojekt dieser Zeit in München. Das ist die Schlussfolgerung, die die kommunalen Wohnungsaufsichtsbehörden jetzt gezogen haben. Reklamationsbüro für Probleme in der Altenpflege. Auskünfte und Auswertungen über Städt. Seniorenwohnanlage in München - Seniorenheim, Pflegeheim in München.

Einfamilienhaus St. Maria Ramersdorf

Ende 2007 wurde das Gebäude St. Maria Ramersdorf mit einem neuen, zeitgemäßen Gebäude erbaut. An der alten und lebensfrohen Stimmung in Ramersdorf hat sich nichts geändert. Die kleinen Wohnungen ermöglichen eine auf die Bedürfnisse der jeweiligen Einwohner abgestimmte Behandlung und Unterstützung. Es gibt eine medizinische Behandlung sowie ein therapeutisches Angebot.

Mit der U-Bahn und dem Autobus ist das Gebäude gut erreichbar.

St. Joseph's

beheimatet vier Häuser für die Bereiche Kind, Jugend und Ältere. Das Besondere: Die Betreuung von Kindern, Jugendlichen und Älteren erfolgt unter einem gemeinsamen Haus. Darüber hinaus werden wir in unserer Tätigkeit von 50 Freiwilligen getragen - hier vielen Dank an alle. Möchten Sie uns bei Ihren Käufen bei Amazon helfen?

Besuchen Sie dann https://smile.amazon.de/ch/143-222-30444 und Amazon fördert den St. Josefs-Verein e.V..

Munichstift - Gut erhalten - München

"Fatih Ilhan ist eine enttaeuschte Liebe", ist Diplom-Ingenieur und seit 45 Jahren in Deutschland - und doch glaubt er nicht, dass er hierher gehoert. Eine Unterhaltung über Zuhause, über Eingliederung und das Thema Messutözil. Für die Jugendlichen aus Frankreich ist diese Anfrage unwichtig. Der Dokumentarfilmer Ferne Perlstein ging dieser Fragestellung in ihrem Dokumentarfilm "The Last Laugh" nach.

"Korinthische Kotflügel", "Bohnenzähler" - wer darauf achtet, dass die Sache immer richtig läuft, wird als unangenehm empfunden. Aber die Gewissenhaften zusammenhalten die ganze Zeit. In der Hand von zwei leicht reizbaren Älteren liegen die Zukunftsaussichten der Erde, von denen der eine vielleicht etwas klüger ist als der andere.

Wohngebiet für Muslime: Seniorenresidenz neu ausgestattet

MÜNCHEN - Die Münchner Altenheime passen sich allmählich der Tatsache an, dass in Zukunft mehr Menschen mit Zuwanderungsgeschichte dort zuhause sind. Jetzt rückt ein Gebäude des Münchenstifts vor - und öffnet den ersten Wohnraum für Mönche. Siegfried Benkers Gesichtsausdruck strahlt auch, wenn er sagt: "Heute ist ein guter Tag für das Münchner Stift. "Und das nicht nur für die städtische Bevölkerung - sondern für das gesamte kulturelle Umfeld der ganzen Metropole.

In der Manzostraße in Allach-Untermenzing gibt es nun als erstes Alten- und Seniorenheim in München einen Wohnraum, "der den Bedürfnissen der Muslime angepasst ist", sagt Benker-Geschäftsführerin. Das Münchner Stift stellt sich darauf ein, dass bald mehr ältere Menschen mit Zuwanderungsgeschichte und muslimischen Glaubens im Elternhaus einziehen werden. Landesweit haben 1,5 Mio. Menschen einen Zuwanderungshintergrund.

Die Wohnfläche, in der 20 Wohnungen für Moslems geplant sind, soll nicht abgesperrt, sondern in die Wohnung eingegliedert werden. Die Arbeitsgruppe habe mehr als ein Jahr lang zusammengearbeitet, sagt Martina Ortner vom Münchener Stift. Moslems aus den umliegenden Gemeinden hatten sie geraten. Der Betsaal wurde vom Architekten Jasarevic entworfen, der auch die Entwürfe für das Münchener Moscheeprojekt ausarbeitete.

Vorausgegangen war ein Beschluss des Stadtrats von 2013, dass sich die Seniorenpflege kulturell erschließen muss. Obwohl das Rauchen und der Fernseher von Shisha wenig mit dem muslimischen Glaubensbekenntnis zu tun haben, sondern vielmehr mit dem kulturellen Hintergrund und der Abstammung. Bei der gestrigen Vernissage hat sich das gesamte Ordensleben Münchens versammelt - ein Rabbiner, ein lmam, ein Protestant, ein Katholik, ein orthodoxer Geistlicher.

Der Wohnraum sei ein "Sprung in die Wohnqualität für Muslime", lobt er. Projektleiter Ortner berichtet zwischen all den Lobgesängen über die Herausforderung des alltäglichen Lebens: "In welcher Landessprache würden die Anwohner gerne sprechen? Wir haben noch einen weiten Weg vor uns", so Ortner.

Mehr zum Thema