Telekom home Security

Deutsche Telekom home security

In der Zwischenzeit übernehmen einige Hausratversicherungen die Wiederbeschaffungskosten für gestohlene Gegenstände, wenn ein Smart Home Alarm System installiert ist. Diese Sicherheitslösung, die sich speziell an Privatkunden und kleinere Unternehmen richtet, wurde von der Securitas Alert Services GmbH in Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom realisiert. Dieses gibt Ihnen mehr Wahlen, wenn es die inländischen Sicherheit Kameras verwendet, die ein Vorteil nur sein können. Deutsche Telekom droht Kunden mit Kündigungspflicht, wenn sie nicht auf Internet-Telefonie umsteigen.

CDaaS - Internet Defence as a Services

Das skalierbare System von Siemens Defence als Dienst wird in der Offenen Telekom Wolke im modernst ausgestatteten Datenzentrum der Telekom angeboten. Für das Infrastrukturmanagement im Datacenter und die SIEM-Anwendung ist die Deutsche Telekom verantwortlich. Sobald die Informationstechnologie des Konzerns angeschlossen ist, wird sie rund um die Uhr von den Spezialisten der Telekom aus dem Security Operations Centre (SOC) kontrolliert und die Effektivität bei der Erkennung, Beurteilung und Abwehr von Störungen erhöht.

Im Rahmen regelmäßiger Überprüfungen erörtern wir mit Ihnen den Status Ihrer Datensicherheit aus der Perspektive der Sicherheitsanalysten. Das globale Frühwarnsystem erfasst kontinuierlich Daten über neue oder sich ändernde Gefahren und stellt sie direkt zur weiteren Verarbeitung an SIEEM zu. Laufende Verbesserung der Telekom Anwendungsfallbibliothek und optionaler Dienste zur Einzelüberwachung der Angriffe und Bewertung im Security-Reporting.

Notfallhilfe als Zusatz zu einem funktionsfähigen Security Incidentmanagement stellt ein Contingent für die Digital Forensische und Schadprogrammanalyse zur Verfügung und begleitet alle Reaktionsphasen auf einen Vorfall. Die vordefinierten Berichte können von Ihnen selbst aufgerufen werden und dienen als Entscheidungshilfe für den Abwehrmechanismus.

Toolbasierter Sicherheits-Check der Unternehmens-IT. Der Dienst ermöglicht die Ausführung verschiedener Penetration Tests, auch als Netzwerk- oder Applikationspentest. Keine Investitionen in proprietäre Infrastruktur für den Schutz von Daten. Es gibt keine Verpflichtung zu einer Mindestvertragsdauer im Dienst. 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche Security Operations Centre for Incident Detection and Respondance Die erfahrenen Sicherheitsexperten der Deutschen Telekom analysieren das Auftreten von Sicherheitsereignissen rund um die Uhr und warnen Sie.

Dynamic Threat Information Feeds Der globale Bedrohungsnachrichtendienst erfasst kontinuierlich Daten über neue oder sich ändernde Gefahren und stellt diese direkt an Siemens zur weiteren Verarbeitung zur Verfugung. Verbesserte SOC-Dienste Notfallhilfe bei Störfällen oder Angriffen.

Purpurrot Smart-Home - Schutz auf allen Stufen

Eine Weitergabe der Informationen an Dritte erfolgt unmittelbar nach der Aktivierung. Sie sind sich der Risiken eines Netzwerkes durchaus bewußt. Bei der Entwicklung von Magentas intelligenten Lösungen konzentriert sich die Deutsche Telekom auf die Entwicklung offener Normen und Kooperationen für ein größtmögliches Geräteökosystem. In den ersten zehn Monaten 2016 stiegen die Umsätze mit intelligenten Wohnprodukten auf 3,1 Mrd. EUR, ein Plus von zehn %.

Auf den Wunschzetteln der Konsumenten stehen laut der Firma BITKOM vor allem intelligente Fernseher und Musiksysteme, kurz darauf zentrale Heizungs- und Lichtlösungen. Vor allem aber wollen die Anwender eines: maximale Absicherung ihrer Wohnung und ihrer Persönlichkeit. Weil das intelligente Haus weiss, wenn jemand da ist, sind die Scheiben offen oder die Tür zu.

Explosiv wird es, wenn Dritte sogar Zugang zu sicherheitsrelevanten Geräten haben. Auch Alarmanlagen oder Überwachungs-Kameras werden über das intelligente Haus gesteuert. Zweidrittel der Konsumenten wollen einen umfassenden Rundumschutz gegen Angriffe auf ihr intelligentes Zuhaus. Für ein gesichertes Heim ist die entscheidende Frage: Sind alle Netzwerkgeräte und die Anlagen, in die sie integriert sind, hinreichend gegen unbefugten Zugang Dritter gesichert?

Auch für den Benutzer wichtig: Was geschieht mit den bei der Einrichtung und Verwendung gesammelten Informationen? Für alle Bestandteile der Lösungen gilt bei uns ein vielschichtiges Konzept. Das Herz des Hauses ist die Home Basis von Quivicon. Der Benutzer kontrolliert alle integrierten Einheiten in seinem Haus über diese Zentraleinheit.

Seit einem Firmwareupdate kann der neue Speedport SMART RUTER der Deutschen Telekom auch als Steuerzentrale für die Steuerung von Magentas intelligenter Haustechnik eingesetzt werden. Die auf der Home Basis oder dem Smart gespeicherten Messdaten beinhalten nur Angaben zu den angeschlossenen Geräten, wie z. B. Nummer, Status (ein/aus) und Sensorikdaten, Protokolldateien zur Fehlerauswertung und individuelle konfigurierte Vorgangssituationen.

Personenbezogene Angaben wie z. B. Namen, Adresse und Telefonnummer werden nicht auf der Homebase oder dem Geschwindigkeitsport Chip abgespeichert. Personenbezogene Nutzerdaten von Magentas SmartHomes werden auf hochsicheren, zugelassenen Servern der Telekom in der Bundesrepublik aufbewahrt. Für diese Serversysteme gelten die strikten Vorgaben der Bundesrepublik für Datensicherheit und Datensicherheit, einschließlich umfassender Sicherheitsaudits: Das Bildmaterial der IP-Überwachungskameras, die im Alarmfall vollautomatisch im Hause aufgenommen werden, befindet sich im TÜV-geprüften Programm MagnaCLOUD.

Für das vernetzte Zuhause ist die verschlüsselte Übertragung mit Hilfe von sicheren Verschlüsselungsalgorithmen der Mindeststandard: Die komplette Übertragung zwischen der Homebase oder dem Smartrouter und dem Sicherheitsserver wird mit leistungsstarken Verschlüsselungsalgorithmen durchgeführt. Über Funk-Standards mit modernen Security-Funktionen kommuniziert das einzelne Gerät mit der Home Basis oder dem Geschwindigkeitsregler Small.

Die Nutzer von Magentas Intelligenz sind gut vor möglichen Hackerangriffen gesichert. Zum Fazit des unabhängigen Anbieters von IT-Sicherheitstests: "Sehr guter Schutz: Die Telekom-Mart Home Platform ermöglicht eine gesicherte Verbindung, sichert sehr gut gegen externen Zugriff und vermeidet so Manipulationen durch Dritte.

Auch in der Anwendung für Smartphones oder Tablets von Purpose werden keine personenbezogenen Angaben des Benutzers gespeichert. Es wird ausschließlich zur Kommunkation mit der Homebase oder mit dem Geschwindigkeitsport verwendet: Der Benutzer kontrolliert alle angeschlossenen Endgeräte über die Applikation selbst. Die Übertragung von Nutzernamen und Passwörtern erfolgt unmittelbar und gesichert an einen Authentisierungsserver der Deutschen Telekom.

Dafür bekommt die Anwendung so genannte Security-Token. Sie dienen als vorläufige Berechtigungsdaten und erlauben es der Anwendung, sich gegenüber der Homebase oder dem Geschwindigkeitsport zu identifizieren. Für den zusätzlichen Schutz des vernetzten Hauses sind sichere Kennwörter für alle Bauteile unerlässlich: für die Anmeldung bei der Firma Quivicon, für Routers oder für den Einsatz von Geschwindigkeitsport Smartcard, für das WLAN-Netzwerk und, falls erforderlich, für Netzwerkgeräte wie z. B. Fotoapparate.

Gemäss dem Bericht 2016 von Nestlé über die Sicherheit im Internet gibt jedoch jeder zehnte Bundesbürger zu, sein WLAN-Netzwerk überhaupt nicht mit einem Kennwort zu schützen.

Mehr zum Thema