Treppenlift Preise

Preise Treppenlift

Eine kleine Preisübersicht für Treppenlifte finden Sie hier. Die Endpreise für einen Treppenlift setzen sich aus vielen Faktoren zusammen. Wenn ein Treppenlift benötigt wird, spielen die Anschaffungskosten eine wichtige Rolle bei der Kaufentscheidung für einen Treppenlift. Die Kosten variieren je nach Aufzugstyp, Ausstattung und örtlichen Gegebenheiten, so dass die Preise nicht verallgemeinert werden können. Treppenlifte haben sehr unterschiedliche Preise.

Preise und Preise von Treppenliften

Der Treppenlift kann einen wesentlichen Beitrag zur Steigerung der Wohnqualität leisten, da er dem behinderten Menschen die Chance gibt, sich im privaten Haushalt oder im privaten Bereich über mehrere Stockwerke wieder selbständig und gefahrlos zu bewegen. Der Treppenlift ermöglicht es, sich zu orientieren. Aber auch das Instrument hat seinen Wert und ist eines der kostenintensivsten Hilfsmittel für Menschen mit eingeschränkter Mobilität.

Aber auch die Modellbauer und Treppenlifte haben Einfluss auf die Preise. Allgemein kann gesagt werden, dass Treppenmodelle für gerade Stufen viel vorteilhafter sind als Aufzüge für Stufen mit Winkel oder starker Kurve, da in diesem Falle keine besonderen Leistungen vonnöten sind. Wenn der Aufzug über mehrere Stockwerke hinweg gefahren wird, erhöht sich der Aufwand, weil mehr Material und Montagearbeiten notwendig sind und auch Anforderungen wie Plattformen bewältigt werden müssen.

Sonderausführungen, wie z.B. besonders schmale, steile oder sehr kurvige Stufen, benötigen mehr Arbeit und sichern somit einen hohen Aufpreis. Der Standlift ist mit rund 2.000 EUR der günstigste, was besonders bei kurzfristigen mobilen Einschränkungen zu empfehlen ist. Laut Treppenlift-Preisliste kann der am häufigsten erworbene Lift bereits ab EUR 3.500,- gekauft werden, wenn die Transporthöhe nicht mehr als ein Stockwerk und die Treppe gerade ist.

Wenn mehrere Stockwerke erreicht werden sollen oder es sich um eine gewölbte Treppenanlage handeln soll, erhöht sich der Aufpreis. Ab 5.000 EUR steht ein geschwungener Aufzug für eine Ebene zur Verfügung. Plattformaufzüge kostet je nach Tragfähigkeit ab 10.000 EUR, ein Aufzug wird für rund 6.500 EUR geboten. Weitere Aufzugsmodelle, wie z.B. Aufzüge für Behinderte, die einen Aufzugsschacht benötigen, sind das teuerste Aufzugssystem und werden auch im 5-stelligen Prozentbereich veranschlagt.

Die durchschnittlichen Preise sind in der folgenden Treppenliftpreisliste ersichtlich. Der Kauf eines gebrauchten Treppenliftmodells ist nicht nur kostengünstig, sondern auch zukunftsfähig und damit für den engagierten Käuferinteressiert. Abhängig von Hersteller, Aufzugstyp und Wunschmodell sowie vorhandenen Treppen und Ausstattungen kann der Kaufpreis für ein verwendetes Aufzugssystem bis zu 50 % niedriger sein als bei einem Neuplan.

Aber auch hier sind die Ausführungen für die kurzen, geraden Treppen wesentlich preiswerter als die Ausführungen für Spindeltreppen. Wenn eine Aufzugsanlage nur sehr kurzzeitig erforderlich ist, oder wenn der Zeitpunkt vorhersehbar ist, ist der Erwerb eines solchen Produkts nicht notwendigerweise die billigste Variante. Der Preis ist abhängig von der Art des Liftes, dem Kopf, dem Model und dem Provider sowie der Mietzeit.

Neben einer Einmalzahlung von rund 1.000 EUR pro Monat für einen Treppenlift gibt es monatlich 70 EUR für einen Treppenlift und 230 EUR für einen Bögenlift. Wartungs- und Rettungsdienste sind bereits im Treppenliftpreis enthalten. Weitere Aufzugssysteme wie Plattform- oder Hubarbeitsbühnen werden weniger häufig zur Vermietung bereitgestellt und sind in der Regel etwas teurer als die Treppenlifte.

Preise für Outdoor-Treppenlifte sind in der Regel höher als bei vergleichbaren Indoor-Modellen. Freiluftaufzüge sind oft für den Einsatz in der Öffentlichkeit vorgesehen, wie z.B. Behindertenaufzüge oder Plattformaufzüge, und müssen daher sowohl für den Schwerverkehr als auch gegen unsachgemäße Benutzung und Sabotage gesichert sein.

Aufzüge für Privatanwender sind aber auch im Freien aufgrund von stärkeren Klimaschwankungen, Feuchtigkeit und Windverhältnissen höheren Lasten ausgesetzt. 2. Bereits ab 5.000 EUR können Geräte für den Außeneinsatz erworben werden. Zusätzlich zum Kaufpreis sind die nachträglichen Kosten, die durch die Benutzung des Treppenliftes entstehen, in die Kalkulation einzubeziehen. Ein Treppenlift wird von den GKV in der Bundesrepublik nicht als Beihilfe klassifiziert, daher übernehmen die Kassen die Kosten für einen Treppenlift nicht.

Hat die Krankenpflegeversicherung eine Person bereits in eine Pflegeklasse eingestuft, ist es möglich, bis zu 2.557 EUR zu bekommen, wenn gewisse Voraussetzungen gegeben sind. Darüber hinaus bietet eine Vielzahl von Treppenliftherstellern vorteilhafte Finanzierungsoptionen und arbeitet zum Teil auch mit Kreditinstituten zusammen.

Mehr zum Thema