Verhinderungspflege Rückwirkend Beantragen

Nachträgliche Beantragung des Pflegegeldes

Sie können die bezahlte Pflege nach jedem Einsatz beantragen, um alle Rechnungen, die mit der Ersatzpflege verbunden sind, aufzubewahren. Sie beantragen die Vorsorge bei Ihrer Pflegekasse. Das kann auch informell und nachträglich geschehen. Vorbeugende Pflege muss bei Ihrer Pflegekasse beantragt werden; eine rückwirkende und in der Regel kurzfristige Anwendung ist möglich.

Es ist daher unerheblich, zu welchem Zeitpunkt im Jahr Sie sich um eine Vorsorgeuntersuchung bewerben.

Pflegebeihilfe rückwirkend beantragen

In diesem Fall muss eine Betreuungsstufe mit anschließender Pflegezulage oder Sachleistung angemeldet werden. Aber in welchem Zeitraum muss diese Frist auslaufen und kann das Krankenpflegegeld auch rückwirkend in Anspruch genommen werden? Für die Antragstellung auf Pflegebeihilfe und Betreuungsniveau gibt es sehr eindeutige Regeln. Beispielsweise muss immer zuerst die Versorgungsstufe angesetzt werden, die die Menge des Pflegebedarfs und damit auch die Menge des Pflegezuschusses angibt.

Zur Beantragung der Pflegephase muss die Pflegeabhängigkeit bei der Pflegeversicherung ausgewiesen werden. Es genügt ein formloser Gesuch, um die Notwendigkeit der Pflege zu prüfen. Die Prüfung erfolgt dann durch das MDE. Dabei wird nicht nur geprüft, ob ein Pflegebedarf besteht, sondern auch, inwieweit dies der Fall ist.

In diesem Fall werden sie als Krankenpflege eingestuft und es wird Pflegebeihilfe gezahlt. Wenn die Betreuungsstufe und damit auch das Betreuungsgeld beansprucht wird, kann der Betroffene selbst entscheiden. Tatsache ist jedoch, dass weder die Versorgungsstufe rückwirkend angewendet werden kann, noch das Pflegebeihilfe nachträglich angewendet werden kann. Beide sind erst zum Zeitpunkt der Antragstellung zur Zahlung fällig und können darüberhinaus auch nicht mehr durchgesetzt werden.

Ein nachträglicher Antrag auf eine Pflege-Ebene oder ein nachträglicher Antrag auf Pflegebeihilfe ist nicht möglich. Als Bemessungsgrundlage für die Pflegeversicherung gilt immer das Antragsdatum. Mit der Bitte sollte man also nicht zu lange zögern, in der Erwartung, dass die Kasse so nett ist, die Pflegephase später zu gewähren. Um kein Geld zu verschenken, sollte man als Pflegebedürftiger nicht zu lange abwarten und den Leistungsantrag zeitnah einleiten.

Weil die Versorgungsstufe nur rückwirkend bis zum Tag der Anwendung bewilligt wird, ist es besser, sich zu frühzeitig als zu später zu bewerben. Auch wenn der Medizinische Dienst zu dem Schluss kommt, dass der Pflegebedarf noch nicht so groß ist, dass er für eine Versorgungsstufe ausreichend ist, ist dies kein gebrochenes Bein. Das Programm ist prinzipiell kostenfrei und kann immer wieder durchgespielt werden.

Es gibt auch eindeutige Regelungen für die nachträgliche Antragstellung auf Pflegeleistung. Sie wird wie die Betreuungsstufe nur am Tag der Antragstellung erlangt. Ein nachträglicher Antrag auf zusätzliche Pflegezulage ist nur möglich, wenn die Pflegeperson wegen kurzfristiger Erkrankung an der Teilnahme gehindert ist und deshalb stationär oder teilstationär behandelt werden muss.

Erst dann ist eine spätere Anwendung möglich. Das betrifft jedoch nur das Krankenpflegegeld. Eine spätere Beantragung einer Pflegephase funktioniert in diesem Kontext nicht, da sie nichts mit der tatsächlichen Vorsorge zu tun hat.

Mehr zum Thema