Versorgungsvertrag Ambulante Pflege

Ambulanter Pflegevertrag

Was sind die Voraussetzungen für den Abschluss eines Liefervertrages? Mit diesem Rahmenvertrag soll eine effektive und wirtschaftliche ambulante Versorgung sichergestellt werden, die dem Patienten hilft, ein möglichst selbstbestimmtes und menschenwürdiges Leben zu führen. Sie regeln die Vergütung im Bereich SGB XI individuell mit den Pflegekassen. Genehmigung zur Pflege durch Liefervertrag. Darüber hinaus gehört die medizinische Versorgung in der Regel zum Leistungsspektrum der Einrichtungen.

72 Genehmigung für Pflege durch Liefervertrag gemäß SDB II

1 ) 1 Die Pflegefonds dürfen ambulante und stationäre Pflege nur durch Pflegeinstitutionen gewähren, mit denen ein Pflegevertrag abgeschlossen wurde (zugelassene Pflegeeinrichtungen). 2 Im Pflegevertrag sind die von der Pflegeinstitution während fÃ?r die Laufzeit des Vertrags zu erbringenden allgemeinen Betreuungsleistungen (Â 84 Abs. 4) in Bezug auf ihren Umfang und ihre Inhalt festzulegen (Pflegeauftrag).

Der Betreuungsvertrag kommt zwischen der Träger der Betreuungseinrichtung oder einer zur Vertretung berechtigten Gesellschaft derselben Träger und der Landesverbänden der Betreuungskasse im Einvernehmen mit der selbständig lokalen Träger der Sozialhilfe im Land Zustande, es sei denn, die lokale Träger für wendet sich nach nationalem Recht an die Betreuungseinrichtung zuständig; überà mehrere oder alle selbständig Betriebseinrichtungen ( 71 (?).

Inklusive für können individuelle, durchsetzte Pflegeplätze eines Pflegeeinrichtungsträgers, die lokal organisiert untereinander vernetzt sind, abgeschlossen werden, speziell für die Sicherung einer quartalsnahen Unterstützung zwischen den unterschiedlichen Lieferbereichen, ein Einheitsliefervertrag (Gesamtliefervertrag). 2Es ist für die Betreuungseinrichtung für und alle Pflegeversicherungsträger in Deutschland direktverbindlich. 1. bieten die Anforderungen der § 71 genügen, 2.which Gewähr für für für a leistungsfähige und wirtschaftliche pflegerische Versorgung sowie Bezahlung einer in Pflegeeinrichtungen ortsübliche Arbeitsvergütung an ihre Beschäftigten, soweit diese nicht durch eine Verordnung über Mindestentgeltsätze Mindestentgeltsätze Mindestentgeltsätze aufgrund des Gesetzes über zwingende Arbeitsbedingungen für grenzüberschreitend gesendet und für über im Land beschäftigte Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen (Arbeitnehmerentsendegesetz), 3.

4. sich zur Anwendung aller Fachnormen nach den § 113 a verpflichtet; das Pflegeheim ist berechtigt, einen Pflegevertrag abzuschlieÃ?en, wenn und solange das Pflegeheim diesen Anforderungen entspricht (erfüllt). 2Wenn es notwendig ist, zwischen mehreren passenden Betreuungseinrichtungen zu wählen, sollte Versorgungsverträge mit freigemeinnützigen und privat Trägern geschlossen werden.

3Für ambulante Pflegeleistungen ist das Einzugsgebiet, in dem die Dienstleistungen erbracht werden sollen, im Versorgungsverträgen anzugeben. Die Betreuungseinrichtung für ist mit Abschluss des Liefervertrages zur pflegerischen Erbringung von Dienstleistungen der versicherten Personen berechtigt. 2 Die anerkannte Betreuungseinrichtung ist zur Pflege der Versicherungsnehmer im Sinne ihres Betreuungsauftrages verpflichtend; bei ambulanter Pflege auch Durchführung von Pflegeeinsätzen nach § 37 Abs. 3 auf Antrag von Pflegebedürftigen.

3 Die Pflegeversicherung ist gemäß dem achten Kapitel von vergüten zur Erbringung der Dienstleistungen der Einrichtung verpflichte.

Mehr zum Thema