Walmdach

Walmdach

Warum bauen Sie sich nicht ein Walmdach? Obwohl das Walmdach eine der ältesten Dachkonstruktionen in Deutschland ist, ist es in den letzten Jahren wieder sehr beliebt geworden. Das Walmdach ist eine Dachform, die im Gegensatz zum Satteldach nicht nur auf der Traufseite, sondern auch auf der Giebelseite geneigte Dachflächen aufweist. Die klassische Variante des Steildaches ist das Walmdach. Die Walmdachkonstruktion verbindet Tradition und Moderne.

id= "A_roof_for_nostalgics_why">Ein Nostalgiedach - warum?

Warum bauen Sie sich nicht ein Walmdach? Die Form des Daches ist ähnlich dem Sattel. Ein Walmdach hat jedoch nicht nur auf der Trauf-, sondern auch auf der Dachgiebelseite schräge Dächer. Die Dächer sind unterschiedlich. Nostalgiedach - warum? Warum ein Walmdach? Macht ein Giebeldach das nicht? Das Walmdach ist bei Sehnsüchtigen aus drei Gründen so beliebt: Das Walmdach ist kein Walmdach für 0-8-15 Bauherren.

Dieses Dach ragt aus der Satteldachlandschaft heraus und sieht besonders emotionsgeladen aus. Genau aus diesem Grund wird das Walmdach oft in historischen Straßen verlegt. Die Popularität des Walmdachs beruht zu einem großen Teil auf den günstigen Installationsmöglichkeiten von Solarstrom. Das nostalgische Aussehen der langgestreckten Dachfläche ist in alle Richtungen orientiert.

Die Walmdachkonstruktion ist bekannt für ihre große Stabilität. Dies wird durch die Anbindung des Grates über die Dachsparren der Wand an die Dachtraufe erreicht. Aufgrund dieser dreieckigen Anbindung auf beiden Seiten des Daches hat der Fahrtwind keine angreifbare Oberfläche. Das Walmdach kann aufgrund seiner hohen Festigkeit auch mehr Belastung auffangen.

Baulicher Niederschlagsschutz durch ein Walmdach. Das Walmdach ist ein hervorragender Feuchtigkeitsschutz, besonders in Fachwerkhäusern oder anderen Konstruktionen, in denen viel Nutzholz verwendet wird. Satteldächer können an den Giebelwänden in der Regel nicht genügend abgesichert werden. Das Walmdach hingegen lässt sich herrlich niedrig herunterziehen und hält so den Niederschlag auf allen vier Flanken vollständig ab.

Bei einem Vollwalmdach gibt es keinen Dachgiebel. Das Walmdach lässt sich leicht mit dem Zeltdach oder dem Pyramidendach verwechseln. Doch bei diesem Hausdach führt jede der vier Flächen zu einer Blüte. Der höchste Punkt des Walmdaches ist immer der Waldfirst - eine gerade Schneide, kein Gipfel. Die Schopfwand ist an der Giebelwand gelegen und kleiner als die Wale an den Traufen.

Die Dachvorsprünge des Schopfwals liegen also über den Dachvorsprüngen des Hauptdachs. In der Regel wird die Dachtraufe des Fußes zusammen mit der Dachtraufe des Hauptdachs geschlossen. Mit der Walmdachform bildet sich im Obergeschoss des Gebäudes eine Sattelfläche. Wie ein Haubenfalke geht er jedoch schon vor der Dachtraufe des Hauptdachs zu Ende.

Wie ein Walmdach ist, so hat es auch seine Vorzüge. Das sind alle Vorteile auf einen Blick: Besonders beim Walmdach geht durch das lange Schrägdach Lebensraum ein. Das Walmdach ist, wie weiter unten ausführlicher erklärt, auch etwas aufwendiger. Aufgrund des langen Daches ist natürlich auch im Innenbereich weniger Licht zu erwarten.

Der Dämmstoff kann sowohl im Walmdach als auch im Sattel eingebaut werden. Das Walmdach kann ähnlich wie das Flachdach mit vielen unterschiedlichen Werkstoffen abgedeckt werden. Die Walddächer im Schwarzwald, wo ich wohne, sind traditionsgemäß mit Dachschindeln bedeckt. Inzwischen gibt es im ganzen Bundesgebiet Walmdachflächen, die serienmäßig mit Ziegeln gedeckt sind.

Mit Walmdachkonstruktionen Geld sparen: So funktioniert's! Das Walmdach ist im Vergleich zum Sattel dach etwas aufwendiger. Bei einer Satteldecke würde man in der Regel ca. 60 pro qm Fläche erwarten. Für Walmdächer sind es in der Regel 80-100 EUR. Hinzu kommen die anfallenden Regenwasserkanalisationskosten, die bei einem Walmdach verdoppelt werden.

Allerdings können die Walmdachkosten auf verschiedene Weise gesenkt werden. Walmdach (ausgenommen Giebel in Niedersachsen) sind weniger wetteranfällig. Falls Ihr Wohnhaus ein altes Gebäude ist, das ein eigenes Gebäude mit einem neuen Gebäude braucht, haben Sie möglicherweise ein Anrecht auf Subvention. Das Walmdach ist also mehr als nur eine nostalgische Hülle.

Durch die robuste Bauweise ist ein wind- und witterungsbeständiges Verdeck über einen langen Zeitraum möglich. Der Vor- und Nachteil dieser Form des Daches muss gut erdacht sein. Ein Walmdach ist jedoch definitiv eine gute Wahl für jemanden, der etwas anderes will als ein Flachdach über dem eigenen Körper.

Mehr zum Thema