Wer Zahlt bei Pflegefall der Eltern

Von wem wird bei elterlicher Sorge bezahlt?

Muss man für die ganze Sache bezahlen oder. Dass Sie Dialyse bekommen können, bedeutet nicht, dass Sie ein Patient sind. Fast die Hälfte davon übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung.

1. Kind: Töchter, 44 Jahre, allein erziehende Mütter eines 5-jährigen Sohns, laufendes Monatseinkommen bei 30 Wochenstunden/Steuerklasse II, Nettobetrag 980 EUR + 154 EUR Kindergeld + 199 EUR Kindergeld, 80.000 EUR Ersparnis.

1. Kind: Töchter, 44 Jahre, allein erziehende Mütter eines 5-jährigen Sohns, laufendes Monatseinkommen bei 30 Wochenstunden/Steuerklasse II, Nettobetrag 980 EUR + 154 EUR Kindergeld + 199 EUR Kindergeld, 80.000 EUR Ersparnis. Leben in Miete: 500 Euros pro Tag im warmen, 100 Euros im Vorschulalter. Zweites Kind: Junge, 40 Jahre, Ehemann, zweite Kinder: 4 + 7 Jahre, vor 8 Jahren erbautes Wohnhaus, also Verschuldung, mittleres Facharbeitereinkommen, Frau leicht ernährt.

Drittkind: Junge, 39 Jahre, Ehegatte, 2 Kinder: drei + sieben Jahre, Erbin des Elterngutes im Gesamtwert von ca. 800.000 EUR, durchschnittliche Facharbeitergehälter, Frau ohne Einkünfte. Einsparung ca. 40.000 EUR. Kleinkind: Töchter chen 37 Jahre, Verheiratete, 2 Kinder: 11 + 9 Jahre, vor 12 Jahren erbautes Wohnhaus, also Verschuldung, Mann mittleres Facharbeitereinkommen, Frau 600 EUR pro Monat auf kleiner Grundlage.

Fünftes Kind: Töchterchen, 36 Jahre, Verheiratete, 1 Töchterchen, 11 Jahre, leben im Hause des Mannes, der eine Eigentumswohnung als Kapitalanlage hat, Mann durchschnittlich Facharbeitergehalt, Frau (=Tochter) 600 EUR/Monat. Sechstes Kind: Junge, 33 Jahre alt, Verheiratete, keine Nachkommen, kürzlich das Eigentum seiner kleinen Frau umfassend saniert, also mit ca. 180.000 EUR vorübergehend geschuldet.

Auf dem elterlichen Nebenerwerbshof (7 ha) mit 2-Familienhaus im Gesamtwert von ca. 800.000 EUR wurde der 39-jährige Junge vor einem Jahr notariell beurkundet. Als Gegenleistung hat er sich dazu bereit erklärt, seinen Eltern das Recht zu gewähren, lebenslang im Hause zu wohnen und die zusätzlichen Kosten der Ferienwohnung (Strom, Trinkwasser, Telefon) zu tragen. Im Notariatsvertrag wurde eine Pflegebestimmung vom Ehemann und der Ehefrau zurückgewiesen.

Der Pflegestatus I war ebenfalls nicht gesichert. Wahrscheinlich weigert sich die Schwägerin, sich um ihre Eltern zu kümmern. Und wer zahlt bei einem Pflegeheim?

Bei Geschwistern - Wer muss wie viel zahlen?

Danach haftet man zusammen mit ihnen für die Unterstützung der Eltern. Grundvoraussetzung ist erstmals natürlich, dass die Brüder überhaupt sind leistungsfähig Das angepasste Gehalt beläuft steigt auf 2.200 â¬, das Ihrer Ordensschwester aber nur auf 1.300 â¬. Die Franchise beläuft macht für sowohl auf 1.800 â¬, so sind Sie in der Höhe von 200 â (50% von 400 â¬) leistungsfähig, aber Ihre eigene nicht.

Das angepasste Ergebnis beläuft sinkt auf 2.200 â¬, das Ihrer Geschwister auf 1.300 â und das angepasste Ergebnis Ihres Bruder auf 2.400 â¬. Danach beträgt Ihr Haftpflichtanteil noch 200 â¬, der Haftpflichtanteil Ihres Bruder beträgt 300 â (50% von 600,- â¬), der Haftpflichtanteil Ihrer Geschwister 0,- â¬.

Wenn der unbefriedigte Mangel des bedürftigen Erziehungsberechtigten höher als 500,- â ist, bezahlen Sie 200,- â¬, Ihr Geschwister bezahlt 300,- â¬. Beträgt die unbefriedigte Nachfrage nur 400,- â¬, kommt die folgende Rechnung zustande:

Mehr zum Thema