Wer Zahlt Heimkosten der Eltern

Die die Kosten der Eltern übernimmt

Haben erwachsene Kinder die Hauskosten ihrer Eltern zu tragen, auch wenn sie vor langer Zeit den Kontakt abgebrochen haben? Die verbleibende Rente, das Familien- und Erbenvermögen, Tigerverpflichtungen müssen diese bezahlen. Nun fordern die Behörden sein Geld zurück. Die Sozialämter nehmen diese Beträge jedoch zumindest teilweise von unterhaltsberechtigten Kindern zurück", erklärt Margit Winkler vom Institut Generationenberatung. Dann sind die Kinder für die elterliche Unterstützung verantwortlich.

Elterliche Betreuung: Wann und wie viele Waisenkinder müssen bezahlen?

Sind die Eltern in ihrer Existenzberechtigung bedroht, müssen ihre Söhne und Töchter Unterhaltszahlungen leisten. Das Kind hat das Recht auf Unterstützung durch seine Eltern. Aber die Flut kann sich ändern - dann müssen sie für ihre Eltern bezahlen. Weil im Gegensatz zu ihren Ehepartnern die Eltern nicht ausgewählt werden können.

"Für etwas, wofür sie nicht verantwortlich waren, haben die Kleinen ökonomische Verluste", sagt er. Aber Eltern kommen nur nach der Reihenfolge der Zahlungspflichten von Nachkommen. Das sollten Sie als Kind wissen: Ab wann müssen sie ihren Eltern Alimente bezahlen? Im Grunde müssen Eltern genug Mittel haben, um ihre Lebensgrundlage zu sichern.

Bei Gefährdung müssen die Kleinen unter UmstÃ? Allerdings sind sie nur dann zur Zahlung von Unterhalt gezwungen, wenn sie über genügend eigenes oder ein bestimmtes Kapital verfügen. Diese Vorschrift findet Anwendung, ungeachtet des Alters der Eltern und Nachkommen. Was dürfen Eltern vorhalten? Doch bevor das Sozialversicherungsamt den Kindern mit Ansprüchen schreibt, müssen die Eltern alle eigenen Reserven verbrauchen - sie dürfen höchstens 2600 EUR als Guthaben einbehalten.

Die Sozialversicherungsanstalt könnte die Liegenschaft jedoch mit einer Grundpfandgebühr oder einer Sicherheitshypothek belegen, erläutert der Verfasser des Buchs "Elternunterhalt: Kind haftet für ihren Eltern". "Es ist für die meisten Kids ein großer Belastungsfaktor, ihre finanzielle Situation dem Sozialversicherungsamt mitzuteilen", sagt die Anwaltskanzlei mit bis zu 800 Beratungsgesprächen pro Jahr.

Wenn Eltern mehrere Nachkommen haben, müssen alle ihr Gehalt nennen - denn die Zahlungspflichten werden unter den Kindern nach ihrer wirtschaftlichen Kapazität aufteilen. Wieviel müssen sie bezahlen? Die Sozialbehörde überprüft zunächst die Einkommenssituation der betroffenen Waisen. Lasten wie Rückzahlungsraten für das Haus werden in der Regel von den Einnahmen einbehalten.

Was ist der Mindestabzug für Sie? Er wird vom angepassten Ergebnis abgesetzt. Der Restbetrag kann zur Haelfte vom Sozialversicherungsamt als elterliche Unterstuetzung beansprucht werden. Ein Beispiel: Beträgt das angepasste Ergebnis 2900 EUR, entfällt der Freibetrag von 1800 EUR. Führt die elterliche Unterstützung dazu, dass ein Kind in Not gerät?

Derjenige, der für die Betreuung des geisteskranken Kindes im Alter von 30 Jahren proportional bezahlen muss, kann in wirtschaftliche Not geraten. Ab wann müssen sie nicht mehr bezahlen? Falls sie in ihrer Kindheit gewalttätig werden können oder zu Pflegebedürftigen deportiert wurden, müssen sie in der Regel nicht bezahlen. Es wird komplizierter, wenn die Eltern das Kindergeld nicht, ungenügend oder zu spät bezahlt haben.

Der Zahlungsanspruch der Eltern kann dann ganz oder zum Teil verfallen, erläutert Wahers. Zum Beispiel konnte der Vater aufgrund einer Geisteskrankheit seinen Lebensunterhalt nicht bestreiten. Danach bleibt der Antrag bestehen, wie der Bundesgerichtshof entschieden hat (Az.: ZR XII 148/09). Gibt es Benachteiligungen, wenn die Eltern nicht zahlt? "Es hat keinen Einfluß darauf, ob das betroffene Tier dann mit 0, 200 oder 500 EUR unterstützt wird", erläutert er.

Die Sozialeinrichtung werde aber nur den Mindesttarif zahlen, fügt er hinzu. Um den Eltern mehr Bequemlichkeit zu geben, muss die Wartung vollständig übernommen werden. Welcher Reichtum an Kindern ist ungefährlich? So wie das Fahrzeug, mit dem die Kleinen zur Schule gehen. Prinzipiell wird das Kindervermögen jedoch nur dann überprüft, wenn sein Verdienst für die Unterhaltungsleistungen nicht ausreichend ist.

Aber auch die Waisenkinder haben Anspruch auf ein bestimmtes Einkommen - die exakte Summe hängt zum Beispiel davon ab, wie viel die Waisenkinder für ihre eigene Altersversorgung benötigen. Sollen sie Reserven aufbauen? Die Gefahr, dass ein Kind seinen Lebensunterhalt mit dem eigenen Geld bezahlen muss, hält er für "sehr, sehr gering".

Daher ist es auch nicht notwendig, im Notfall Reserven zu errichten. Die Fachanwältin rät: Jeder - Eltern wie Kindern - sollte jedoch für sein eigenes Lebensalter sorgen.

Mehr zum Thema