Wohnen für menschen mit Behinderung

Leben für Menschen mit Behinderungen

Jeder Mensch will in seinem eigenen Zuhause leben. Das Angebot richtet sich an Menschen mit körperlichen, geistigen oder psychischen Behinderungen. Wir als Caritasverband bieten in Wermelskirchen verschiedene Hilfen für Menschen mit geistiger Behinderung an. Beim Betreuten Wohnen leben Menschen mit Behinderungen oder psychischen Erkrankungen so selbständig wie möglich und erhalten so viel Unterstützung wie nötig. Im barrierefreien Appartement organisieren die Bewohner ihren Alltag weitgehend selbst, erhalten aber vielfältige Unterstützung:

Lebensshilfe für Menschen mit geistigen Behinderungen e. V.

Wohnen in einem Heim der Lebensshilfe bedeutet: Zusammenleben wie andere. Zu diesem Zweck geben wir den uns vertrauten Menschen ein möglichst gesundes, lebenslängliches Heim, das auf ihre Anliegen, Belange und Entwicklung reagiert und ihr eigenes Lebensumfeld so weit wie möglich gestaltet. Wir sehen das Wohnen im Studentenwohnheim als Ergänzung zur Gastfamilie, möglicherweise auch als alternative Wohnmöglichkeit, wenn die früheren Wohn- und Betreuungsangebote für Angehörige mit Behinderungen in der Gastfamilie nicht mehr hinreichend gesichert sind oder ganz entfallen.

Die Zulassung und der Wohnheimaufenthalt können im Zuge der Wohnbauförderung auf der Basis des Sozialgesetzbuchs (SGB VIII) in Zusammenhang mit der Integrationshilfe für Menschen mit Behinderungen gemäß 53f. Das Konzept, die Besetzung sowie die strukturellen und raumbezogenen Bedingungen der jeweiligen Wohnanlagen sind auf die Bedürfnisse der dort wohnenden Menschen abgestimmt.

Dementsprechend sind unsere Wohnungen ganz persönlich gestaltet: Überschaubare Gruppen transportieren Komfort und Geborgenheit und bieten so die Voraussetzungen für ein erfahrenes Zuhaus. Dort sind die Angehörigen und Freundinnen der Anwohner als Tag der offenen Tür willkommen, die in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit der Institution weiter am Familienleben teilnehmen können.

Die Wohngebäude sind eng in die Struktur der Krefelder Bezirke eingebunden, die Einwohner beteiligen sich als Einwohner an lokalen Veranstaltungen. Zur individuellen Betreuung gehört auch die umfassende Anwendung des häuslichen Lebens, in der Wohngemeinschaft als Lernbereich zur Vermittlung und Vertiefung praktischer Fähigkeiten und Erkenntnisse.

Basierend auf der Methode von Frau Kleine Schäars zur Ausgestaltung des Pflegealltags führen wir die Anwohner durch den individuellen Alltag und die prozessbegleitende Unterstützung, um ihren Alltag so eigenverantwortlich und eigenverantwortlich wie möglich zu konzipieren und zu gestalten. 2. Chancengleichheit und Mitsprache sind die Kernelemente dieser Arbeitsmethode, die die Anliegen und Nöte von Menschen mit Behinderungen als fördernde Einflussfaktoren klar in den Vordergrund drängt.

Individuelle Wohngebäude ermöglichen die tägliche Strukturierung von Angeboten für Anwohner im (vorzeitigen, partiellen oder altersbedingten) Rentenalter. Wir informieren und beraten Sie gern über unsere Wohnungsangebote.

Mehr zum Thema