Wohnen für Psychisch Kranke menschen

Leben für psychisch Kranke

Betreuung und Unterstützung von Menschen, die aufgrund einer psychischen Erkrankung in einem eigenständigen Lebensstil eingeschränkt sind. Die BeWo Münster richtet sich an Menschen mit psychischen Erkrankungen. Es ist in zwei Gruppen von je elf Einwohnern aufgeteilt. Nachsorge in Form von "Betreutem Wohnen" in der eigenen Wohnung oder einer Wohngemeinschaft ist nachträglich möglich. Im Kindergarten, dem Zusatzeinkommen und mit Hilfe des ambulanten Betreuten Wohnens finden psychisch Kranke Möglichkeiten, ihr Leben neu zu gestalten und einer leichten Beschäftigung nachzugehen.

Geisteskranke Menschen

Wir begrüßen Sie auf der Website unserer Abteilung "Hilfe für psychisch Kranke". Zwar ist die Fragestellung "Ich bin nicht irre, oder?" etwas provozierend, aber sie wurde schon oft allen unseren Mitarbeitenden in Beratungssitzungen vorgelegt. Man spricht lieber über psychischen Druck oder psychiatrische Erkrankungen, nennt komplexe Diagnostik. In dramatischen Ereignissen, durch permanenten Streß, durch traumatische Erfahrungen verliert der Mensch sein seelisches Gleichgewicht; er gerät an den Rande seiner eigenen Empfindung, wird aus dem eigenen Zentrum - gewissermaßen wahnsinnig - bewegt.

Die meisten Menschen kommen mit psychischen Problemen allein oder mit Hilfe ihrer Mitmenschen aus. Manche Menschen beherrschen die Zustände der psychischen Notlage jedoch nicht oder nur ungenügend. Sie schaffen es nicht, in ihre eigene Umgebung und zu ihren normalen Gefühlen und Handlungen zurückzukehren. Für psychisch Kranke und deren Angehörige hat der Caritasverband ein umfassendes Programm aufgesetzt.

Er unterstützt zur Zeit drei spezialisierte Dienste, in denen hauptberufliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter/innen ( "Diplom-Sozialarbeiter/innen und Diplom-Sozialpädagogen/innen, Krankenpfleger/innen, Fachpfleger/innen für psychiatrische und psychotherapeutische Betreuung, Ergotherapeut/innen) und Freiwillige verschiedene Formen der Unterstützung anbieten:

Unterstütztes Wohnen für psychisch Kranke

Unter Betreutem Wohnen versteht man die konkrete Betreuung in Fragen: Betreute m Wohnen: Einzelne Förderangebote, die vor dem Hintergrund eines gemeinsamen Hilfskonzeptes in einem Fördervertrag dargestellt werden. Konkrete Hilfe (z.B. im Umgang mit Behörden, in finanziellen Belangen, bei der Arbeitssuche oder bei REHA-Maßnahmen). Gemeinsames Planen und Organisieren der Zeit. Gegebenenfalls Ausarbeitung einer aussagekräftigen, bedarfsgerechten Alltagsstruktur und Hilfe bei der Eröffnung von Anlässen.

Ziel des Assistierten Lebens ist es: Finanzierungen: Die Finanzierungen erfolgen auf Basis des einheitlichen Kostenträgers gemäß BGBXI. Die Lebenshaltungskosten und die Mieten werden vom Kunden selbst getragen.

Unterstütztes Wohnen für psychisch Kranke

Personen mit geistiger Behinderung, die so unabhängig wie möglich wohnen wollen. Bedingung ist, dass man nicht oder nicht mehr auf umfangreiche Hilfe in einer Institution (z.B. Wohnheim) angewiesen ist, um ein unabhängiges und autonomes Wohnen zu gewährleisten. Unser Angebot zielt darauf ab, die Teilnahme des Individuums am sozialen Geschehen zu gewährleisten.

Von wem werden die Lebenshaltungskosten übernommen? Im Regelfall werden die Ausgaben für Betreutes Wohnen vom Bundesland Rheinland-Pfalz und dem Kreis Birkenfeld erstattet. Bei Überschreitung bestimmter Ertrags- oder Vermögensbeschränkungen kann ein Anteil an den Aufwendungen anfallen.

Mehr zum Thema