Wohngeld für Rentner

Wohnbeihilfe für Pensionäre

In diesem Leitfaden finden Sie die spezifischen Anforderungen an die Wohnbeihilfe bei der Pensionierung. Wohnbeihilfe und Grundsicherung sollen den Menschen ein Leben im Alter ermöglichen. Dies ist besonders bitter für Rentner, deren Einkommen kaum Schritt halten. Daher sollten sie prüfen, ob sie Anspruch auf Wohngeld haben. Sie können keine Aussage machen, ohne die Miete anzugeben, aber ich sehe Möglichkeiten mit Wohngeld.

Unterbringungsbeihilfe für Rentner: Anforderungen und alle Informationen

Ungefähr die Haelfte derjenigen, die Wohngeld beziehen, sind Rentner. In diesem praktischen Tipp teilen wir Ihnen mit, unter welchen Bedingungen Sie den Wohngeldzuschuss bekommen. soll sowohl Mietern als auch Eigentümern helfen, ihre Unterkunft zu bezahlen. Nach der Bewilligung wird das Wohngeld für 12 Monaten ausgezahlt. Sie können sich dann ganz unkompliziert wieder bewerben.

Wenn Sie mit Ihrer Pension mehr als 1.000 EUR netto beziehen, haben Sie in der Regel keinen Anrecht auf Wohngeld. Wenn Sie beispielsweise in einer Großstadt mit einem hohen Mietpreisniveau leben, werden Sie eine Bruttorente von 950 EUR und rund 10 EUR Wohngeld ausbezahlt. Mit einer Bruttorente von nur 900 EUR haben Sie bereits 40 EUR Wohngeld.

Eine Invalidität kann die Bruttorente bei der Bemessung des Wohnbetrags um 100 bis 125 EUR kürzen. Sie können Wohngeld verhältnismäßig einfach und ohne große Dateneingabe zahlen. Mit einer Bruttomiete unter 1000 EUR (vor Kranken- und Pflegeversicherung) ist es immer einen Ausprobierenswert. Eine Wohnbeihilfe gibt es erst ab dem Zeitpunkt, in dem Sie die Wohnbeihilfe beantragt haben.

Wohnbeihilfe bei Pensionierung anfordern

Jeder Staatsbürger hat nach dem Sozialgesetz (SGB) einen gesetzlichen Leistungsanspruch. Sie können als Pächter oder Besitzer Wohngeld beziehen, wenn Sie ein regelmässiges Gehalt vorweisen. Dies trifft auch auf Rentner zu, insbesondere wenn sie nur eine sehr geringe Altersrente haben. Sie haben als Pächter ein Anrecht auf einen Mietersatz. Dies ist der Fall, wenn Sie eine Ferienwohnung oder ein Hotelzimmer angemietet haben, ein mieterähnliches Daueraufenthaltsrecht haben, eine Genossenschafts- oder Klosterwohnung benutzen oder in einer Wohngemeinschaft wohnen.

Als Besitzer eines Wohnhauses mit mind. zwei Appartements können Sie auch dann einen Mietzuschuß verlangen, wenn Sie selbst in einem davon wohnen. Wenn Sie ein Haus, eine Ferienwohnung oder eine landwirtschaftliche Neben- oder Vollzeitbeschäftigung besitzen, können Sie einen Wohngeldantrag stellen. Einen Antrag auf Wohngeld können Sie bei der Wohngeldbehörde Ihrer Kommune, Kreis- oder Gemeindeverwaltung einreichen.

Das geht ganz einfach im Internet, zum Beispiel unter wohngeld.org/antrag.html, wo Sie das entsprechende Formblatt für Ihr Land downloaden und eintragen können. Weil Sie vom Antragsmonat an ein Wohngeld erhalten, sollten Sie es so bald wie möglich einreichen. Für die Errechnung des Wohngeldes brauchen die zuständigen Stellen einige Dokumente, die Sie aber später einreichen können.

Für Sie als Rentner beinhaltet dies den Pensionsbescheid und die folgenden Nachweise: Seit 2016 ist endlich eine Erhöhung des Wohngeldes vorgesehen, dessen Betrag sich an der Miete orientiert. Das Ergebnis der Rechnung ist Ihre Brutto-Rente. Geringere Einsparungen oder Vermögenswerte sowie die Grösse der Immobilie oder des Gebäudes werden bei der Kalkulation nicht miteinbezogen.

Sind Sie pensioniert und haben ein so niedriges Gehalt, dass Sie bisher auf eine Grundrente zurückgreifen mussten, brauchen Sie möglicherweise keine weiteren Sozialleistungen vom Sozialamt mit dem neuen Wohngeldbetrag.

Mehr zum Thema