Wohngemeinschaft Gründen

WG-Gründe

Mit einer Wohngemeinschaft (WG) ist das alles wieder möglich. Sie möchten eine eigene Wohngemeinschaft gründen oder suchen einen geeigneten Standort? Wie kann eine Wohngemeinschaft gebildet werden? Nach wie vor ist die Wohngemeinschaft sehr beliebt und es ist sehr einfach zu sagen: "Hey, lasst uns zusammenziehen und eine Wohngemeinschaft gründen! Die Gründe für den Start oder die Teilnahme an einer Wohngemeinschaft sind vielfältig.

Mietvereinbarung für eine Wohngemeinschaft - Wie gründet man eine Wohngemeinschaft?

Falls Sie mit anderen eine Wohngemeinschaft gründen wollen, gibt es unterschiedliche Ausgestaltungsmöglichkeiten. WGs (Wohngemeinschaften) sind in Groß- und Hochschulstädten besonders populär und sinnvoll - eine große Ferienwohnung ist in der Regel wesentlich billiger als vier kleine. Weil in Ballungszentren immer weniger bezahlbare Wohnraum zur Auswahl steht, wird die Gründung von Gemeinschaftswohnungen oft als Chance angesehen, die Lebenskosten durch Zusammenleben zu senken.

Dennoch sind WG's nicht ganz problemlos. Besonders, wenn man einen solchen Kontrakt zum ersten Mal unterschreibt. Beispielformulare, Mietverträge der Eigentümer sind in der Regel nicht an Wohngemeinschaften angepasst. Im Regelfall haben die Nutzer ein großes Bedürfnis, während des Mietvertrags die einzelnen Einwohner "ersetzen" zu können. Wohngemeinschaften sollten in der Regel vor Vertragsabschluss über den Mietvertrag nachdenken und das Problem eines Wohnungswechsels offen mit dem Eigentümer erörtern.

Normalerweise versteht er das bei Vertragsabschluss - oft treten erst Jahre später Schwierigkeiten auf, wenn sowohl Anwohner als auch Mieter umziehen. Schlimmstenfalls kann jemand, der den Mietvertrag mit unterzeichnet hat, aber seit vielen Jahren nicht mehr dort gelebt hat, vom Eigentümer in Anspruch genommen werden. Deshalb sollte der Mietvertrag mit dem Mieter so ausgestaltet sein, dass er wirklich zur Lage der Wohngemeinschaft und deren Belangen paßt, d.h. der Mieter muss nicht bei jedem Auszug eines Mitglieds nachfragt werden.

Grundsätzlich sollte der Hauswirt bei einem Umzug, Austritt eines Mitgliedes, Einzug eines neuen Mitgliedes benachrichtigt werden. Dabei ist es von Bedeutung, mit dem Hausherrn eine Regelung zu treffen, die einen problemlosen Wohnungswechsel ermöglicht und dies auch für die späteren Hausherren dokumentiert. Eine Wohngemeinschaft sollte sich vor Vertragsunterzeichnung kompetent beraten lassen, z.B. bei einer Mietervereinigung.

Wie kann die Wohngemeinschaft einen Vertrag abschließen?

Gründung einer Wohngemeinschaft - dies ist zu berücksichtigen

Das Leben in einer Wohngemeinschaft ist für viele Jugendliche die einzige bezahlbare Möglichkeit - außer im Haus der Eltern oder im Wohnheim. Wem die Suche nach einer geeigneten AG bisher fehlgeschlagen ist oder wer keine Lust hat, die Traum-WG zu finden, der kann sogar eine schaffen. Wenn Sie eine Wohngemeinschaft gründen wollen, sollten Sie sich folgende Punkte vorab überlegen::

Vor der Wohnungssuche sollten Sie sich zunächst einmal Gedanken darüber machen, wie Sie sich das künftige Mitbewohnerleben vorstellen: Interessieren Sie sich für die gemeinsamen Aktivitäten wie z. B. Essen oder sind Sie selbst ein arbeitender Wochenend-Pendler, der nur aus Gründen der Praxis in einer Wohngemeinschaft wohnen möchte? Daher ist es oft von großem Nutzen, wenn Sie Ihre Zimmergenossen bereits kennen.

Aber auch der schönste Gast kann sich als katastrophale Mitbewohnerin erweisen. Oft sind die gleichen Lerngewohnheiten oder Partys wichtig als alle anderen. Überlegen Sie, ob Sie in einer rein männlichen oder weiblichen Wohngemeinschaft oder in einer Mischwohnung wohnen moechten. Es ist nicht jede Ferienwohnung für eine Wohngemeinschaft geeignet. Ist der Wohnungsgrundriss für eine Wohngemeinschaft geeignet?

Reicht ein Bad für alle Einwohner? Deshalb überlegen Sie, ob nur ein oder alle Einwohner die wichtigsten Mieter im Mietvertrag sein sollen und erkundigen Sie sich über die Rechtslage der Untermietverträge.

Mehr zum Thema