Wohnprojekte München

Wohnbauprojekte

Die neuen Wohnformen, insbesondere kommunale Wohnprojekte, stehen für sozialen Zusammenhalt, auch über Generationen und unterschiedliche Herkunft hinweg. Die Mitbauzentrale koordinierte am Samstag den "Tag des offenen Wohnens", an dem sich Interessierte über verschiedene Baukonzepte und den Alltag in einem Wohnprojekt informieren können. Die Münchner Wohnprojekte stellen sich vor: Mitbauzentrale München ist die zentrale Anlaufstelle für alle, die ein gemeindeorientiertes Wohnprojekt in München aufbauen oder einer Initiative beitreten wollen. Es gibt in zahlreichen Städten und Gemeinden in Bayern bereits generationenübergreifende Wohnprojekte.

Wohnbauprojekte

Der Neubau am Münchner Ackermannnbogen besteht aus vier Bauabschnitten. Hierzu zählen auch die Art and Culture Passage, ein öffentliches und ein intimes Projektgelände, ein gemeinschaftlicher Garten sowie gemeinschaftliche Terrassen und andere gemeinschaftliche Räume. Das Haus wurde zwischen den Monaten Okt. 2004 und MÃ? Im Zuge des Projektes "Solar Nahrwärme am Ackermannnbogen" (SNAB) wurden hier 45 subventionierte und privat finanzierte Wohnungen und Gasträume, ein großer Aufenthaltsraum, ein Keller, eine Gemeindeterrasse mit grossem Innenhof und ein Gemeindegarten gebaut.

Das nutzbare Areal ist 3.351 qm groß. Dieses Werk wurde im Okt. 2006 in Betrieb genommen. In München Rijeka am Bugasee wurde im MÃ??rz 2008 mit dem Neubau von ca. 95 Wohneinheiten angefangen. Neben den ca. 6 Aufenthaltsräumen sollen ein Café und ein Nachbarschaftstreffpunkt entstehen.

Eine Überlegung zum Thema "Neues Wohnprojekt: Das''Dantebad'' in München".

Besonders in München ist das Wohnraumangebot im bundesweiten Durchschnitt rar und kostspielig, was die Einheimischen und anerkannten Asylbewerber unter Zugzwang bringt. Mit der Stadtoffensive "Wohnen für alle" soll dies geändert und rasch bezahlbarer und hochwertiger Wohnbau geschaffen werden. So wurde im Oktobermonat das erste Vorhaben der Aktion gefeiert. Die Wohnungsbaugesellschaft Gewindebaufirma baut zurzeit in der Gemeinde Mosach in der Nähe von Duisburg ein neues Gebäude mit rund 100 sehr kleinen Wohnungen, von denen die Haelfte fuer erkannte Fluechtlinge bestimmt ist.

Die Fläche für diese Anlage wird von einem Stellplatz genommen, über dem das Haus auf Pfählen gebaut ist, ohne seine Funktionalität zu mindern. Neben dem Münchner Bürgermeister Dr. med. Dieter Reiter nahmen Repräsentanten von Supermarktketten, deren Innenstadtparkplätze auch für die Entwicklung geeignet sind, am Richtungsfest des Hauses teil. Man hofft, dass das Vorhaben in öffentliche und private Parkhäuser imitiert wird und damit erschwinglichere Wohnungen entstehen.

Um ein ausgewogenes Verhältnis von Männern, Männern, Frauen und verschiedenen Altersgruppen zu gewährleisten, wird das Büro für Wohnungswesen und Zuwanderung die Haelfte der neuen Wohnung an Asylbewerber ausgeben. Sie verbindet mehrere erfolgversprechende Ansätze: Die Doppelnutzung bereits versiegelter Bereiche, das rasche, kostengünstige und qualitativ hochwertige Bauen sowie die gesellschaftliche Vermischung zukünftiger Anwohner können zum Rezept für den Erfolg ähnlicher Vorhaben werden.

Mehr zum Thema