Wohnqualität in Deutschland

Wohnungsqualität in Deutschland

Das Ranking wurde am Freitag veröffentlicht. In Deutschland ist die Wohnsituation nicht überall gleich. Bereits im Schornstein integrierter, raumluftunabhängiger Kamineinsatz. Die aktuellen Entwicklungsgebiete befinden sich hauptsächlich in den Großstädten. Der Mikrozensus und die deutsche "European Union Statistics on Income and.

ZDF-Studie: Wo wohnt man am besten?

Welche Stadt ist die Stadt, in der die Deutsche am besten zuhause sind? Diesen Fragestellungen geht das ZDF in seiner neuen Untersuchung über Deutschland nach. Die Deutschlandstudie ist das erste umfassende regionale Ranking der Lebensbedingungen im Lande. In der Gesamtbetrachtung zeigt sich ein Nord-Süd-Gefälle bei den Lebensbedingungen in Deutschland. Bayern, Baden-Württemberg und Hessen zusammen kommen auf durchschnittlich 177 Zähler, NRW, Hamburg, Bremen und Niedersachsen auf nur 152, wobei jede dieser Regionen ein Maximum von 300 Punkten erreicht.

Waehrend der Abstand zwischen Nord und Sued 25 Prozentpunkte betraegt, ist der Abstand zwischen neuen und neuen Bundeslaendern kaum wahrnehmbar: Der Ostteil ist nur 3 Prozentpunkte hinter dem Westeuropa. Die ostdeutschen Gebiete sind in den Bereichen Erholung, Umwelt und Betreuung besonders leistungsfähig. Unter den Top 50 in Deutschland befinden sich unter anderem Potsdam, Dresden, Jena und Rostock.

München führt mit 207 Zählern, steht aber auch vor großen Herausforderungen: Mit 185 Zählern liegt Frankfurt auf Rang 57, Berlin und Hamburg mit 172 bzw. 169 Zählern auf den Rängen 155 und 189, Dresden mit 198 Zählern auf Rang zwölf. Gelsenkirchen liegt mit nur 109 Punkte ganz am Ende.

Generell nutzen viele Anwohner von attraktiven deutschen Städten die günstigen Bedingungen ihrer Anrainer. Die Einwohner dieser Ortschaften können oft sowohl die Vorzüge von Städten wie gute Beschäftigungsmöglichkeiten und eine lebhafte städtische Kultur als auch landwirtschaftliche Vorzüge wie z.B. reine Atemluft und billigeres Wohnen ausnutzen. Auf dem Land, fernab der Ballungszentren, sind die Lebensbedingungen jedoch oft mühsam.

Aber nicht immer ist Boden gleichbedeutend mit mangelnder Lebensqualität: Alle Bundesstädte zusammen kommen auf 167 Zähler, alle Landstriche auf 166 Zähler. Zu den Spitzenreitern zählen sowohl Großstädte wie Heidelberg, Ulm oder Regensburg als auch Bezirke wie die Weinstrasse Süd oder Voralpenländer.

Denn: In verschiedenen Bereichen punktet der Ort, das ganze Jahr über, das ganze Jahr über z.B. mit wenig Verbrechen, die Großstadt mit vielen kulturellen Angeboten. Sämtliche Resultate der großen naturwissenschaftlichen Untersuchung sind unter deutschland-studie.zdf.de nachzulesen.

Mehr zum Thema