Zuschüsse für Behinderte menschen

Stipendien für Behinderte

Zuschüsse für Ausbildungsbeihilfen können für die betriebliche Aus- und Weiterbildung von Menschen mit Behinderung in Ausbildungsberufen gewährt werden, wenn dies sonst nicht möglich wäre. Mit dem Integrationsbüro des Kommunalverbandes für Jugend und Soziales Baden-Württemberg (KVJS) kann der Aufbau und Erhalt einer eigenständigen beruflichen Existenz schwerbehinderter Menschen gefördert werden. Dies erfordert unterschiedliche Verwaltungsverfahren. Es werden Zuschüsse für die gemeinsame Freizeit von Behinderten und Nichtbehinderten gewährt (der Anteil der Behinderten muss mindestens ein Drittel betragen). Infos für Menschen mit Behinderungen, die ein Auto fahren.

Ausbildungsbeihilfe für Behinderte, Antrag auf Förderung

Zuschüsse für Ausbildungsbeihilfen können für die innerbetriebliche Aus- und Fortbildung behinderter Menschen in Lehrberufen bewilligt werden, wenn dies sonst nicht möglich wäre. Der Zuschuss beläuft sich auf bis zu 60 vom Hundert der monatlich gezahlten Ausbildungsbeihilfe für das vergangene Jahr, für Schwerbehinderte (Behinderungsgrad von mind. 50 Prozent) auf bis zu 80 vom Hundert.

Ausnahmsweise kann der Zuschuß auch bis zur vollständigen Ausbildungsbeihilfe ausbezahlt werden. Das Stipendium kann für die ganze Ausbildungsdauer ausbezahlt werden. Anmerkung: Werden Schwerbehinderte nach Abschluss der Aus- oder Fortbildung in ein Beschäftigungsverhältnis übernommen, kann für einen Zeitraum von einem Jahr eine Eingliederungsbeihilfe von bis zu 70 % der förderfähigen Vergütung gewährt werden, sofern die oben angeführten Beihilfen während der Aus- oder Fortbildung ausbezahlt wurden.

Existenzgründungsbeihilfe für Menschen mit Behinderung

Mit dem Integrationsbüro des Kommunalverbandes für Jugendliche und Soziale Angelegenheiten Baden-Württemberg (KVJS) kann der Aufbau und Erhalt einer eigenständigen Berufstätigkeit von Schwerbehinderten gefördert werden. Unternehmensgründer müssen über spezielle Kenntnisse (z.B. Ausbildung oder Studium) und entsprechende Berufserfahrungen sowie über grundlegende Kenntnisse der Betriebswirtschaft verfügen. Schwerbehinderte Menschen müssen einen Invaliditätsgrad (GdB) von mind. 50 aufweisen.

Anspruchsberechtigt sind Bewerber, die auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt schwierig zu finden sind und aufgrund ihrer finanziellen Situation nicht in der Lage sind, die notwendigen Mittel für die Gründung oder Aufrechterhaltung eines eigenen Unternehmens zu beschaffen. Die vom Integrationsbüro für die Gründung und Aufrechterhaltung eines Unternehmens erbrachten Dienstleistungen sind Ermessensvorteile, auf die kein rechtlicher Anspruch entsteht.

Die Gewährung von Zuwendungen hängt von den jeweiligen Gegebenheiten des Einzelfalls ab.

Autokostenzuschuss für Berufstätige mit Behinderungen

Wenn Sie aus professionellen GrÃ?nden auf ein Fahrzeug zurÃ??ckgreifen und behindert sind, können Sie vom Land ZuschÃ?sse fÃ?r die BehindertenausrÃ?stung des Fahrzeugs und/oder fÃ?r Ihren FÃ?hrerschein erhalten. Grundvoraussetzung ist immer, dass dies langfristig und regelmässig erforderlich ist, um den Arbeitsort zu finden. Dies gilt insbesondere für die Auszubildenden ( "bis zu fünf Jahre nach Abschluss der Ausbildung"), behinderte Mitarbeiter und die Arbeitslosen mit Perspektive auf einen Dauereinsatz.

Menschen, die aufgrund einer berufsbedingten Krankheit oder eines Arbeitsunfalles behindert sind und die eine feste Anstellung in Betracht ziehen, können ebenfalls Fördermittel in Anspruch nehmen. In Einzelfällen ist zu prüfen, ob die Zuschüsse bei der Bundesanstalt für Arbeit, der Rentenversicherungsträger oder der Berufsgenossenschaft anzumelden sind.

Mehr zum Thema